22.02.11 12:07 Uhr
 476
 

Laut Angela Merkel "arbeitet Guttenberg gut"

Im Interview mit der "Stuttgarter Zeitung" äußert sich Angela Merkel unter anderem auch zu den Vorwürfen gegen Verteidigungsminister zu Guttenberg.

Ungeachtet der Affäre um die Doktorarbeit des Verteidigungsministers steht Merkel nach wie vor hinter zu Guttenberg.

Bundeskanzlerin Merkel beteuert, dass sie auch weiterhin zu Guttenberg stehen werden, auch wenn sich herausstellt, dass er geschummelt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: xanna
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Interview, Karl-Theodor zu Guttenberg, Doktor, Dissertation
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karl-Theodor zu Guttenberg: "Habe mich für ein politisches Amt disqualifiziert"
Karl-Theodor zu Guttenberg zu US-Wahl: "Weckruf für die Eliten in Europa"
Karl-Theodor zu Guttenberg gibt CSU einen Korb: Horst Seehofer will ihn zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2011 12:43 Uhr von Aweed
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
na und ? so mancher pilot der jahrelang mit einer gefakten oder gekauften lizenz unterwegs war, und auch nie aufgefallen ist weil er alles richtig machte, wurde sein titel auch nach aufkärung abgenommen und musste sogar in den knast oder wenigstens ne geldstrafe zahlen.
also wenn dan bitte gleiches recht für alle
Kommentar ansehen
22.02.2011 12:49 Uhr von Der_Hase
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Eine Krähe hackt der anderen Krähe: kein Auge aus. Insbesondere wenn die zwei in der selben Partei sind. Ich möchte mal wissen wie es mit den Doktorarbeiten anderer Politiker so steht. Da liegt bestimmt einiges im Argen.
Kommentar ansehen
22.02.2011 12:50 Uhr von farm666
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Weil der Gutte: wahrscheinlich wichtige wähler herbeizieht den die CDU braucht, deswegen ist er "GUT", den eine klare leistung ist bei dem Gucci-Gel-durchlauchten nicht zu erkennen.
Eben mehr schein als sein.

Man sollte als nächstes Merkel oder andere aus der Regierung und Opposition deren Doktortitel unter die lupe nehmen.
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:03 Uhr von Serverhorst32
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll diese ständige Verharmlosung Wieso hat er "geschummelt"? Er hat eine eidestattliche Erklärung abgegeben, das heisst er hat ganz klar einen Betrug begangen.

Geschummelt hat ein kleiner Junge der in seiner Schulaufgabe von einem Spickzettel abschreibt oder jemand der beim Kartenspiel um zwei Kaugummis eine Karte vertauscht.

Hier geht es aber wohl um deutlich mehr als einen harmlosen Fehler!

1. Sollte man darüber diskutieren ob jemand der offensichtlich ein Betrüger ist für das Amt des Verteidiungsministers geeignet ist.

2. Sollte man sich die Frage stellen, ob jemand der bei sowas lügt und betrügt das nicht auch bei anderen Gelegenheiten tun würde.

3. Sollte Herr Guttenberg keinen Bonus bekommen nur weil er Adelig ist oder gerade so beliebt ist. Er wurde als Lügner und Betrüger entlarvt und daran ändert das hohle Geschätz von Merkel auch nichts.
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:07 Uhr von derSchmu2.0
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Brrr...war eben ma bei Facebook und hab ma in so ne Pro Gutti Gruppe reingelugt...

Ich hab ja nix dagegen, wenn man sagt, dass es ein wenig unfair ist, dass sich alle auf den Guttenberg einschiessen, wo andere nicht besser sind. Gut, meine Schadenfreude haelt mich da auch noch was zurueck.

Aber wenn man sich mal die Argumentationsweise dieser Befuerworter anschaut, dann gefriert mir das Blut ja beinahe schon in den Adern, schaue pessimistisch in die Zukunft Deutschlands und moechte mich doch arroganterweise mal zu einere intellektuell besser gestellten Gruppe zaehlen.

Es wird nur gesagt:
- Er macht seine Arbeit gut.
- Andere sind schlimmer.
- Er hat Eier in der Hose.
- Der Dr.-Titel macht doch keinen Minister.
- Der Vorfall stellt nicht seinen Ministerposten in Frage.
- Die paar Fehler.
- Er ist ehrlich.

Alles Argumente, die eigentlich nur leere Huelsen sind. Sachliche Gegenargumente werden mit standard Parolen von den Fans weggeblasen...aber es wird nie darauf eingegangen.

Was hat er denn gut gemacht?
Die Farce, die sich Opelrettung nennt? Die miserable Informationspolitik in der Kundusaffaere, die eigentlich nur zeigt, dass er entweder keine Ahnung hat, was er da macht oder das er einfach nur unehrlich war und die Sachen vertuschen wollte? Dass er andere Koepfe rollen liess, damit wir einen Suendenbock haben?

Andere sind schlimmer oder mind. genauso schlimm.
Das stimmt sogar auch, da braucht man sich garnicht drueber zu streiten. Aber ist das ein Gegenargument? Nur weil die anderen das machen, heisst es ja nicht, dass es erlaubt ist. Diesen Satz sollte schon jedes Kind mal von seinen Eltern gehoert haben. Und die anderen die da schlimmer sind, sind nicht nur in der Opposition vertreten, sondern auch in der Regierung....wenn nicht sogar alle...aber man wird ja noch traeumen duerfen. Also hebelt sich dieses vermeintliche Argument selber aus.

Er hat Eier in der Hose.
Meine Fresse, das Hammerargument schlechthin der Fans. Was soll das nun Aussagen? Dass er ungeachtet des Gegenwindes sein Ding durchzieht? Von wo kommt der Gegenwind dann denn irgendwann, vieleicht sogar von der Bevoelkerung, das waer aber nicht gut fuer uns...
Und hat das was mit Eiern in der Hose zu tun, wenn man das boese K-Wort bezueglich Afghanistan in den Mund nimmt? Damit haben sich ja alle Gutti-Fans entmuendigt, wenn sie so einen brauchen, um festzustellen, dass da unten Krieg herrscht und keine Aufbauhilfe...

Der Dr.-Titel macht noch keinen Minister
Stimmt, der is nicht verpflichtend, aber macht sich gut bei der Bewerbung im Lebenslauf, fuer saemtliche Positionen. Ein ermogelter Titel wirkt da eher wie eine Vorstrafe bei einer Bewerbung.

Der Vorfall stellt nicht seinen Posten in Frage.
Natuerlich tut er das. So wie er mit bestem Wissen und Gewissen die Arbeit schreibt, so soll er mit dem gleichen Wissen und Gewissen seinen Posten ausfuehren. Wer schnell vergisst, was er wie gemacht hat, hat in der Politik nichts zu suchen. Seine Behandlung dieser Vorwuerfe zeigt ja auch Parallelen zur Kundus- und GorchFock-Affaere. Dadurch stellt er seine Handlungsweisen fuer die Zukunft immer in Frage.

Die paar Fehler
Ja genau die paar Fehler. Andere Menschen wuerden bei aehnlichen Faellen sofort ihren Arbeitsplatz raeumen muessen und wuerden wahrscheinlich noch wegen Betrugs und Missbrauch von Arbeitsmitteln angezeigt. Hier wird das Ganze runtergespielt. Ich lehne mich zwar an dieser Stelle ein wenig aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass die offensichtlich kenntlich gemachten Stellen in ihrer Zahl und Staerke ein unbewusstes Kopieren ausschliessen, aber dennoch kann man aus der Folgerung gut schliessen, dass das mehr als nur ein paar Fehler sind und nicht leichtfertig als Bloedsinn abgetan werden kann.

Er ist ehrlich.
Na da braucht man eigentlich nix mehr zu zu sagen. Wuerde man die Aussagen Guttenbergs in den letzten Tagen noch mal in korrekter Nutzung der Anfuehrungszeichen zitieren, so liesse sich schnell ablesen, dass er mehrfach nicht die Wahrheit gesagt hat. Er ist dahingehend weitaus dreister als andere Politiker und versucht seine ´Missetaten´ als Ungerechtigkeiten zu verkaufen, um damit wieder im rechten Licht zu stehen, wohlwissend, dass er selbst es war, der die Ungerechtigkeiten begangen hat.

Leider braucht man sich bei den Fans nicht die Muehe zu geben, zumindest bei Facebook. Eine Diskussion in eine derartige, in meinen Augen, sachliche Richtung zu lenken. Selbst wenn man versucht diese auf neutralen Boden zu setzen und nur auf Ungereimtheiten bei Politikern im Allgemeinen eingeht, vernuenftige Gegenargumente sind bisher noch nicht gekommen. Es scheint wirklich jeder bei Facebook zu sein...was in meinen Augen leider auch Facebook umfragetechnisch repraesentativer macht, als ein Meinungsbild hier...
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:09 Uhr von atrocity
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Naja, erwarte nicht zu viel. Der Herr Schäuble ist unser Finanzminister und das obwohl im die Namen der Spender immer noch nicht einfallen. Ein Unding, sollte man meinen, dass so ein unverantwortlicher Mensch der offensichtlich nicht mit Geld umgehen kann über unser aller Finanzen bestimmen darf. Aber nein, hier bei uns ist alles Möglich. Und keinen störts :(
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:15 Uhr von Herkoo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn er: geschummelt hat,wird sie hinter ihm stehen? Egal,ob die Mehrheit des Volkes dagegen ist? Ach SO ist das also...Verraten und verkauft an die EU.Wie sieht´s eigentlich mit ihrer Doktorarbeit aus,ist die noch verschollen?
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:21 Uhr von xanna
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Merkel: steht gerne zu Schummlern und Geld-in-Schubladen-Vergessern.
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:23 Uhr von Silent_Santa
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Leute.... was wollt ihr denn jetzt sagen? Dass er seinen Job nicht gut macht? - Wohl kaum. Was er bislang als Verteidigungsminister getan hat ist, angesichts der Situation in der sich die BW befindet, nicht schlecht zu reden.
Ja ihr wollt alle raus aus Afgahnistan etc..... aber so einfach ist das alles nicht! Er hat jetzt damit zu leben was ihm seine Vorgänger hinterlassen haben. Das sollte jedem hier klar sein!

Und wenn ihr kommt mit "Gleiches recht für alle"... AHA ich verstehe. Nun wird also für jeden Klaus Müller der in der gleichen Situation ist eine Internetseite gegründet, auf der ein 30(!) Köpfiges Team aufs kleinste seine Arbeit durchforstet.
Ich stelle mal die Behauptung in den Raum dass es niemals irgendwem aufgefallen wäre, wenn die Oposition nicht akribisch danach gesucht hätte! Auch behaupte ich, dass es keine Sau interessieren würde, wenn er nicht Verteidigungsminister wäre.

Und nur mal am Rande... Joschka hat Steine geschmissen, das war ja nicht so schlimm....

Mal sachlich: Angenommen man setzt Gutenberg an die Luft. Wer wäre dann ein brauchbarer Nachvolger? Ich sehe auf der politischen Bühne zur Zeit niemanden!
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:29 Uhr von Herkoo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Silent_Santa: Darum geht´s nicht,ob er nun aktuell seinen Job richtig gemacht hat,er hat uns alle angelogen

Bild.de (ja,ich weiss,trotzdem) Zitat:„Für diese Stellungnahme bedurfte es keiner Aufforderung und sie gab es auch nicht. Meine von mir verfasste Dissertation ist kein Plagiat, und den Vorwurf weise ich mit allem Nachdruck von mir."

Was soll das?
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:29 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
solang der toner immer voll: ist, arbeitet guttenber gut :) :D
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:34 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
SilentSanta mal Sachlich: das liegt daran, da die politische Buehne keine mehr ist...es ist eine wirtschaftliche Buehne.

In diesem Sinne ist wohl auch kaum einer dagegen, dass andere nicht besser sind. Aber wo wir hier schon mal die Fakten haben, warum darf man dann noch davon reden, dass er seine Sachen gut macht und dass man ihm Glauben schenken darf. Seine Informationspolitik in Sachen Afghanistan spricht schon Baende.
Was die Bundeswehr im Allgemeinen angeht ist das auch nix gescheites, was er da geleistet hat? Unterbrechung der Wehrpflicht. Was soll das bitte bedeuten? Eine Unterbrechung? Das sagt nur, ok, ich geh ma auf die ein, die gegen die Wehrpflicht sind, halte den Allerwertesten fuer die hin, die dafuer sind und lass das ma koecheln, bis ich nen anderen Posten habe, dann kann derjenige sich damit abplagen, was ihm sein Vorgaenger hinterlassen hat.
Zumal der Ausfall der Wehrpflicht total kurzsichtig ist, weil in Bereichen des Wehr- und Zivildienst an einen adequaten Ersatz garnicht erst gedacht wurde. Sprich diese Aktion ist reiner Populismus.

Achja, was sachlich argumentieren angeht, entweder ist mein Text fuer einige zuviel, dass sie mir Minus geben oder es sind Befuerwoerter von Gutti, die aber nix dagegen zu sagen haben, ansonsten koennten sie ja mal ihre Argumente hier auflisten, die ich noch nicht behandelt habe. Ich bin gerne fuer eine solche Diskussion zu haben und ich lasse mich auch gerne umstimmen, wenn die Argumente entsprechend sind...
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:37 Uhr von backward
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn er jetzt seinen Titel zurück gibt,
a) wird es von der Uni trotzdem überprüft, ob es ein Plagiat ist?
b) kommt er durch die vorzeitige Rückgabe um die offizielle Prüfung?
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:42 Uhr von xjv8
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Merkel: ist auch der Meinung, dass sie gute Arbeit abliefert. Wenn man seine Aussage Gebetsmühlenartig oft genung wiederholt, glaubt es auch das blöde Volk. Alle Politiker sind Lügenbolde!!
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:44 Uhr von Silent_Santa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@derSchmuh: Die Aussetzung der Wehrpflicht ist im Prinzip der Versuch die Bundeswehr wieder aufzubauen.
Was willst du mit Rekruten anfangen die 9 Monate irgendwo rumgerobbt sind und sich in der zwischen Zeit die Birne zu knallen? Richtig NIX! Das ist eine verschwendung von finanziellen Resourcen, Resourcen die in einer Berufsarmee wesentlich besser genutzt werden können.
Das es in Sachen Zivildienst natürlich blöd aussieht stellt sich mir auch so dar. Kann dazu aber nicht viel sagen da ich das Thema nicht so massiv beäuge. Aber es sollte klar sein, bei jeder Entscheidung gibt es Gewinner und Verlierer. Und als Verteidígungsminister, sollte klar sein wo hier der Fokus liegt.

Ja er hat uns alle angelogen, das bedeutet wohl das auch ein Her G nicht frei von Fehlern ist. Inwieweit diese Tatsache das Leben jedes Einzelnen betrifft, muss Dieser für sich entscheiden. Mir ist es offengestanden EGAL. Solange er weiter einen guten Job als Verteidigungsminister macht.
Kommentar ansehen
22.02.2011 13:54 Uhr von Herkoo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Silent_Santa: 13.02.2011 Welt.de Zitat: "Guttenberg holt Ausländer in die Bundeswehr

Der Bundeswehr steht vor einem historischen Wandel. Erstmals seit der Wiederbewaffnung der Bundesrepublik am 5. Mai 1955 soll die Aufnahme von Ausländern in die Bundeswehr die Regel werden. Das sieht ein von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) beauftragtes „Maßnahmenpaket zur Steigerung der Attraktivität des Dienstes in der Bundeswehr“ vor."

http://www.welt.de/...

So,und nun rate mal,warum? Ich glaube,irgendwas kommt da bald auf uns zu...

[ nachträglich editiert von Herkoo ]
Kommentar ansehen
22.02.2011 14:01 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
SilentSanta Vom Prinzip her kann ich der Aussetzung auch nur zustimmen, aber das Konzept und der Begriff Aussetzung zeigen schon auf, dass das nicht ganz durchdacht ist.

Natuerlich sind 9 Monate nicht viel, woraus man einen ordentlichen Soldaten machen koennte, ich fand damals meine 12 Monate schon wenig, nich dass ich daran gedacht haette, mich zu verpflichten...aber anders herum koennen diese Soldaten/Wehrpflichtigen in vielen Bereichen bei der Bundeswehr eingesetzt werden, wo diese Zeit auch reicht und man auf diesen ´Nachwuchs´ angewiesen ist. Die Frage ist dann aber eher, warum wurde das so runtergeschraubt?

Inwieweit die Tatsache, dass er gelogen hat, das Leben jedes Einzelnen betrifft, kann aber nicht jeder selber entscheiden. Seine bescheidene Informationspolitik in Afghanistan und bei der GorchFock lassen viele Eltern toter Kinder im Unwissen. Auf Aussagen die Zukunft betreffend kann man sich auch nicht mehr verlassen. Und spaeter zur Verantwortung ziehen ist auch nicht drinn, man vergisst ja alles so schnell. Daher ist es doch sehr schwierig mit jemandem (wo er natuerlich nicht der Einzigste ist) umzugehen, auf dem man sich nicht verlassen kann.
Kommentar ansehen
22.02.2011 14:42 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
menschliche Reaktion: Natürlich steht die Union und ihre Anhänger hinter KT. Man hat in KT einen Hoffnungsträger für die deutsche Politik gesehen und will ihn als Bundeskanzler. Man wählt ja nach Sympathie. Nun hat das Image einen Schaden erlitten, möchte es aber nicht wahrhaben. Aus diesem Grund wirft man nun mit Wörtern wie Neid und Missgunst um sich und versucht alles zu relativeren.

Man kann die Verhaltensweise der Anhänger auch nicht unbedingt kritisieren. Weil Menschen grundsätzlich dazu neigen, in Abhängigkeitssituationen auch moralisch oder ethisch bedenkliche Handlungsweisen von Autoritäten zu relativieren und eine Schutzhaltung für sich zu entwickeln.
Kommentar ansehen
22.02.2011 15:44 Uhr von Brotmitkaese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Not: frisst der Teufel Fliegen^^

Gluabe nicht das laut einer "Umfrage" 70% der Bevölkerung ihn weiterhin akzeptiert.Bei diesen umfragen haben die wohl nur die Hardcore(CSU) Fans von Guttenberg gefragt^^
Kommentar ansehen
22.02.2011 18:30 Uhr von traumtagetom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guttenberg-Auszüge aus seinen Reden....ehrlich! das sagt doch alles,.. Politker setzen aufs "Vergessen"..

Berlin, 21.01.2011.Ich darf auch deutlich machen, dass ich mich mit aller Entschiedenheit gegen Vorwürfe verwahre, meine Mitarbeiter oder ich hätten das Parlament vorsätzlich getäuscht oder Tatsachen vertuscht.
Berlin, 17.01.2011.Herr zu Guttenberg, wie ehrlich ist das neue Bundeswehr-Mandat für Afghanistan?So ehrlich, wie es sein muss.
Wer wird Sie denn das nächste Mal nach Afghanistan begleiten?
Wen ich mitnehme, lasse ich mir von niemandem vorschreiben. Da können dann auch wieder Überraschungen dabei sein.
Berlin, 01.12.2010.
..... Veränderungen müssen dort beginnen, wo wir es früher zum Teil versäumt haben. Es kann nicht sein, dass wir die Veränderungen nur dort ansetzen, wo es möglicherweise am leichtesten erscheint; vielmehr müssen wir im Ministerium, an der Spitze, oben beginnen, ..
vor 30 Minuten ·
Kommentar ansehen
22.02.2011 18:37 Uhr von traumtagetom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker setzen aus Vergessen: das hilft doch immer, Auszüge aus seinen Reden....
Berlin, 21.01.2011.Ich darf auch deutlich machen, dass ich mich mit aller Entschiedenheit gegen Vorwürfe verwahre, meine Mitarbeiter oder ich hätten das Parlament vorsätzlich getäuscht oder Tatsachen vertuscht.
Berlin, 17.01.2011.Herr zu Guttenberg, wie ehrlich ist das neue Bundeswehr-Mandat für Afghanistan?
So ehrlich, wie es sein muss.
Wer wird Sie denn das nächste Mal nach Afghanistan begleiten?
Wen ich mitnehme, lasse ich mir von niemandem vorschreiben. Da können dann auch wieder Überraschungen dabei sein.
Berlin, 01.12.2010.
..... Veränderungen müssen dort beginnen, wo wir es früher zum Teil versäumt haben. Es kann nicht sein, dass wir die Veränderungen nur dort ansetzen, wo es möglicherweise am leichtesten erscheint; vielmehr müssen wir im Ministerium, an der Spitze, oben beginnen, .
Kommentar ansehen
22.02.2011 21:39 Uhr von Registrator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Angela Merkel "arbeitet Guttenberg gut": edit blabla
Xanna war schneller.

[ nachträglich editiert von Registrator ]
Kommentar ansehen
23.02.2011 11:42 Uhr von DEMOSH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beides Betrug: Angela Merkel hat auch nur einen geschenkten Doktortitel.
Wegen Linientreue in der DDR.
Überreicht von Margot Honecker.

[ nachträglich editiert von DEMOSH ]

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karl-Theodor zu Guttenberg: "Habe mich für ein politisches Amt disqualifiziert"
Karl-Theodor zu Guttenberg zu US-Wahl: "Weckruf für die Eliten in Europa"
Karl-Theodor zu Guttenberg gibt CSU einen Korb: Horst Seehofer will ihn zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?