22.02.11 11:54 Uhr
 255
 

Astronomen untersuchen die extrem aktive Galaxie "Arp 220"

Die Galaxie "Arp 220" gehört zu einem Galaxientyp, der äußerst aktiv ist. Er zeichnet sich durch Helligkeiten aus, welche die Helligkeit unserer eigenen Galaxie um mindestens das 300-fache übertreffen. Arp 220 ist der nächstgelegene Vertreter dieser Klasse und daher ein sehr interessantes Beobachtungsobjekt.

Analysen des von der Galaxie emittierten Lichts mit Hilfe des Submillimeter Array (SMA) brachten jetzt neue Erkenntnisse. Erstmals konnten mit einem Teleskop-Array die Spektrallinien der Galaxie im Wellenlängenbereich von wenigen Millimetern untersucht werden. Man fand 73 Linien von 15 verschiedenen Molekülen.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass der enorme Energieausstoß von Arp 220 von besonders vielen aktiven Sternentstehungsregionen erzeugt wird. Sie befinden sich hauptsächlich in einem verhältnismäßig kleinen Raumsegment (ein paar Tausend Lichtjahre) um den Kern herum und lassen die Galaxie dermaßen hell leuchten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Untersuchung, Astronomie, Galaxie, Helligkeit
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2011 11:54 Uhr von alphanova
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt auch die Vermutung, dass der hohe Energieoutput dieser Galaxie durch Materie entsteht, die in das supermassive zentrale Schwarze Loch fällt. Die Ergebnisse sprechen zumindest im Fall von Arp 220 aber für massive Sternentstehungsprozesse als Ursache.
Kommentar ansehen
22.02.2011 20:00 Uhr von Engel1982
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich wird ShortNews wieder Interessant!
Kommentar ansehen
22.02.2011 21:35 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Engel1982: danke.. aber wenn ich die Visits so angucke, habe ich den Eindruck, dass ich in die Titel der nächsten News einfach mal unauffällig und völlig uneigennützig Begriffe wie "Oberweite", "Hintern" oder "Oralsex" einbauen muss...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?