22.02.11 10:55 Uhr
 5.340
 

Die Blutgruppe hat einen unmittelbaren Einfluss auf die Gesundheit

Forscher von der Pennsylvania Universität haben herausgefunden, dass die Blutgruppe, die man hat, eine unmittelbare Auswirkung auf den Gesundheitszustand von Menschen hat und sie sogar vor tödlichen Krankheiten schützen kann.

Die Besitzer von der Blutgruppe 0 haben zum Beispiel das kleinere Risiko eine Herzattacke zu erleiden, als Menschen mit anderen Blutgruppen, sind aber anfälliger für Magengeschwüre, die durch Viren und Bakterien verursacht werden.

Wissenschaftler wollen diese Erkenntnisse nutzen, um eventuell Medikamente auf der Basis der genetischen Eigenschaften bestimmter Blutgruppen zu erstellen. Im Rahmen der Studie wurde die Daten von 20.000 Menschen ausgewertet. Sie wird in der Zeitschrift "The Lancet" veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Krankheit, Einfluss, Blutgruppe
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2011 10:55 Uhr von irving
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Blutgruppen-Studien waren jahrzehntelang wegen ihrer blutigen "Vorgeschichte" verpönt und werden immer wieder missbraucht - Nazi-Zeit, Japan in den 70-ger Jahren usw. Ich finde diese Ergebnisse aber sehr interessant.
Und bitte nicht mit der Blutgruppen-Diät verwechseln, die hat damit gar nichts zu tun.
Kommentar ansehen
22.02.2011 11:37 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Neu: Blutgruppen-Diät: ja, nee, is klar!
Kommentar ansehen
22.02.2011 11:49 Uhr von Mystikerl
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Neu: Blutgruppen-Diät: ist bestimmt was für Vampire :)
Kommentar ansehen
22.02.2011 12:25 Uhr von raterZ
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die blutgruppen diät: hat sehr wohl etwas damit zu tun. die aussagen der wissenschaftler ist ja, dass die körper abhängig von ihrer blutgruppe anscheinend einen unterschiedlichen stoffwechsel besitzen, was sich durch verschiedene krankheitshäufigkeiten äußert.

in der blutgruppen diät sagt man ja nichts anderes, mit der konsequenz, dass diese unterschiedlichen stoffwechsel auch unterschiedliche nährstoffe preferieren.

ob das ganze im detail stimmt, sei mal dahin gestellt - aufjedenfall unterstützt diese studie aber die thematik der unterschiedlichen blutgruppen-menschen.

[ nachträglich editiert von raterZ ]
Kommentar ansehen
22.02.2011 15:26 Uhr von XxSneakerxX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@raterZ: Mit solchen statistischen Studien muss man sehr aufpassen und den Zusammenhang nicht falsch interpretieren.
Meiner Ansicht nach hat dieses Thema nicht viel mit der Blutgruppen-Diät gemeinsam.
Das Menschen mit der Blutgruppe AB einen "anderen" Stoffwechsel haben als Menschen mit der Blutgruppe 0 kann ja durchaus sein, aber der Stoffwechsel von Menschen innerhalb einer gleichen Blutgruppe ist sicherlich auch recht dynamisch und unterschiedlich.
Der Stoffwechsel ist multifaktoriell! Die Blutgruppe hat schlussendlich keinen wesentlichen Einfluss auf den Stoffwechsel! Alter, Geschlecht, Gewicht und Lebensstil sind hier nämlich viel stärker zu gewichten.
Weitaus bedeutender ist da jedoch das körpereigene Immunsystem....

Apropo Statistik: Bei Wiki kann man schön die Verteilung der Blutgruppen innerhalb Deutschlands etc. nachlesen. Ich gehe nicht davon aus, dass in den Studien die relative Verteilung der Blutgruppen in der Bevölkerung berücksichtigt wurde. Da kann nämlich auch viel verfälscht werden...

Nebenbei halte ich von der Blutgruppen-Diät nicht sonderlich viel. Besonders dann nicht, wenn man sich mit dem Thema mehr und mehr beschäftigt hat!
Kommentar ansehen
22.02.2011 18:21 Uhr von XxSneakerxX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Originell: Es freut mich, dass du mit dieser Diätform Erfolge erzielen konntest. Meinst du wirklich, dass es an der Diätart lag oder viel mehr an der Tatsache, dass man sich "bewusster" ernährt. Sport ist nebenbei die beste Diät...
Es sollte aber auch klar sein, dass unsere Blutgruppen genetisch bedingt lediglich auf unterschiedlichen Kohlenhydratstrukturen auf der Zelloberfläche der roten Blutkörperchen basieren. Dies hat nichts mit Stoffwechsel zu tun. Es konnte mich auch noch keine pro-Studie von einem Nutzen der oft in Frage gestellten Blutgruppendiät überzeugen.
Letztendlich sind Diäten immer ein umstrittenes Thema, bei dem jeder seinen eigenen Standpunkt vertritt. Ich zu meinem Teil halte davon aus obigen Gründen jedoch nichts.
Kommentar ansehen
27.02.2011 18:52 Uhr von Nils_Dussler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das nervt mich auch: ---

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?