22.02.11 07:10 Uhr
 448
 

Alkohol am Steuer: Atemmessung reicht für Fahrverbot

Alkohol im Straßenverkehr ist trotz der erlaubten 0,5 Promille eine heikle Sache, zumal mittlerweile auch die Atem-Alkoholmessung für eine Verurteilung und Fahrverbot ausreicht.

Vom Oberlandesgericht Bamberg gibt es passend zum Thema ein interessantes Urteil, in welchem ein Autofahrer gegen 750 Euro Bußgeld und drei Monate Fahrverbot geklagt hatte, weil er zwischen Anhalten und Alkoholkontrolle mit 24 Minuten zu wenig Zeitabstand sah.

Das OLG Bamberg jedoch berief sich auf ein Gutachten des Bundesgesundheitsamtes, wonach zwischen dem letzten Genuss von Alkohol und einem Atem-Alkoholtest 20 Minuten liegen sollten. Ergebnis: Fahrverbot und Bußgeld blieben bestehen, die Klage wurde abgewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Gerichtsurteil, Alkohol am Steuer, Fahrverbot, Atem, Alkoholtest
Quelle: www.brd-fahrschulen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2011 07:10 Uhr von DP79
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ohne jemanden auf den berühmten Schlips treten zu wollen, Alkohol hat meiner Meinung nach nichts im Straßenverkehr zu suchen. Wer unbedingt trinken muss, soll sich halt ein Taxi nehmen oder laufen - ist eh viel gesünder!
Kommentar ansehen
22.02.2011 10:44 Uhr von Selle
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@autor : also du fährst mit dem Taxi nach Hause, wenn du bei einem auswärtigen Abendessen ein Bier oder ein Glas Wein getrunken hast?

[ nachträglich editiert von Selle ]
Kommentar ansehen
22.02.2011 11:43 Uhr von Starbird05
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich Stimme dem Autor zu: Ich habe mal selber den Fehler gemacht und bin Alkoholisiert gefahren, und das damals auch mehrfach, hatte mich nie interessiert.

Bis ich mal angehalten wurde und 1 Jahr mein Führerschein abgeben musste, da habe ich dann nachgedacht.

Wie oft hört man Unfälle mit toten? Die mit Alkohol zu tun haben? Und oft sterben dann auch noch die Unschuldigen.

Ich gehe jetzt nur noch zu Fuß, mit Taxi oder übernachte halt irgendwo. So ist es das beste.
Kommentar ansehen
22.02.2011 18:17 Uhr von DP79
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@selle: Ich muss Dir gestehen, dass ich eh nicht der große Trinker bin. Ehrlich gesagt bin ich dann meistens in der Familie derjenige, der fährt, weil ich eben nicht trinke. Und wer meint er muss trinken und fahren, sollte wirklich mal über die Folgen nachdenken. Hast Du Kinder? Denk mal nach - Alk hat hinterm Steuer nix zu suchen, meine Meinung! Und irgendwer findet sich doch wohl immer, der das Steuer übernehmen kann oder gehst Du immer allein futtern?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?