22.02.11 06:35 Uhr
 506
 

USA: Der "schwärzeste Name Amerikas" ist "Washington"

Der Name "George Washington" ist kaum von der US-Geschichte zu trennen. Daran werden Menschen jeden Tag erinnert. Zahlreiche Straßen, Gebäude, Berge und Städte tragen diesen Namen.

Vor allem sind es aber die Menschen selbst - und die meisten von ihnen sind Afroamerikaner. Laut einer jetzt bekannt gewordenen Statistik trugen 163.036 Menschen in den USA im Jahr 2000 den Nachnahmen Washington. 146.520, also 90 Prozent von ihnen, waren afroamerikanisch.

Ob es aber eine Verbindung zum ehemaligen US-Präsidenten George Washington besteht, ist unklar. "Es gibt keinen direkten Beweis dafür", so Tony Burroughs, der sich in afroamerikanischer Genealogie spezialisiert hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Name, Afroamerikaner, George Washington
Quelle: www.huffingtonpost.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2011 06:35 Uhr von irving
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Washington - trotz seiner Anti-Sklaverei -Ansichten - hatte selbst Hunderte von Sklaven.Manchmal "gaben" die Besitzer ihren Namen an die Sklaven weiter.
Kommentar ansehen
22.02.2011 07:38 Uhr von SumoSulsi
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Soso, Nachnahmen....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?