21.02.11 17:37 Uhr
 15.633
 

"GuttenPlag": Die gesamte Doktorarbeit wurde abgekupfert

Die Betreiber der Plattform "GuttenPlag" wollen am heutigen Montag eine Zwischenbilanz zur Untersuchung der Dissertation des Verteidigungsministers zu Guttenberg abgeben. Sie sind der Meinung, dass die Dissertation bis auf ein paar "Füllstellen" komplett zusammenkopiert sei.

Weiterhin sind der Betreiber "PlagDoc" und seine Mitstreiter einhellig der Meinung, dass hier ein Plagiat vorläge und dass es mit Vorsatz erstellt worden wäre. Derzeit habe man 270 Seiten identifiziert, auf denen sich nachweislich kopierter Text ohne Quellenangabe befindet.

Nach Einschätzung vom Betreiber "PlagDoc" seien es aber weit mehr, nur habe man das Zählen vorübergehend eingestellt, um die Fundstellen neu zu kategorisieren. Auch wurden alle "abgeschriebenen" Daten gesichert, um diese vor Manipulationen von Guttenberg-Anhängern zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lina-i
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Karl-Theodor zu Guttenberg, Plagiat, Doktorarbeit, Dissertation
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karl-Theodor zu Guttenberg: "Habe mich für ein politisches Amt disqualifiziert"
Karl-Theodor zu Guttenberg zu US-Wahl: "Weckruf für die Eliten in Europa"
Karl-Theodor zu Guttenberg gibt CSU einen Korb: Horst Seehofer will ihn zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

69 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2011 17:37 Uhr von lina-i
 
+55 | -9
 
ANZEIGEN
Der Artikel des Ghostwriters (Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags), der komplett kopiert wurde, aber korrekt gekennzeichnet wurde, wurde nicht mitgezählt. Damit ist die Frage berechtigt, ob er überhaupt eine komplette Seite seiner Dissertation selbst geschrieben hat.
Schwerwiegend ist auch der Vorwurf des Amtsmissbrauchs, da er den wissenschaftlichen Dienst des Bundestags widerrechtlich nutzte. Der Opposition wurde damit auch neues Material für ihre Rücktrittsforderungen geliefert.
Kommentar ansehen
21.02.2011 17:42 Uhr von b0ns4i
 
+98 | -19
 
ANZEIGEN
Haha: So viel zum Thema:
"Die Vorwürfe sind absurd und es ist kein Plagiat" - ZITAT Googleberg.
Kommentar ansehen
21.02.2011 17:51 Uhr von TheInfamousGerman
 
+76 | -155
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2011 17:52 Uhr von malcolmXxX
 
+83 | -28
 
ANZEIGEN
Wird: es jetzt bald ein Maasensuizid seiner Anhänger geben wenn er nicht mehr in der Politik aktiv ist? Kein Mitleid mit dem Aalglatten A****
Kommentar ansehen
21.02.2011 18:05 Uhr von kingoftf
 
+59 | -23
 
ANZEIGEN
So eine: Doktorarbeit muss doch dem Doktorvater vorgelegt werden vor Veröffentlichung, da muss der aber ziemlich versagt haben.

Aber was soll´s?

Das hat nix mit seiner politischen Arbeit zu tun.

Da gibt es ganz andere Hohlköpfe, die nie behelligt worden sind.

"Ich habe keine Absicht, eine Mauer zu errichten"

"Spendengelder? Keine Ahnung"

"Schwarzgeldkassen? Keine Ahnung"
Kommentar ansehen
21.02.2011 18:11 Uhr von klaudis
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
eigentlich sollte: ein politiker über jeden zweifel erhaben sein.das dies nicht so ist,wurde schon des öfteren bewiesen. leider wird es hier in unserem lande so gehandhabt,das nur die kleinen abgestraft werden,bei so einem wirds entschuldigt und er darf weiter in amt und "würden" bleiben.er hat ja schon einige vorgänger,die nicht sauber waren.
und es ist völlig unerheblich,ob er nur da betrogen hat,oder allgemein lügt(was zu beweisen wäre).es geht doch darum,das so ein mann auch das recht nicht beugen darf.
aber in der politik ist ja anscheinend ne menge erlaubt,wöfür der kleine mann schon lange entlassen worden wäre oder anders bestraft.
wer bescheißt,muß weg.hat er beschissen,muß er eben weg. weil ein politiker ja eigentlich auf jeden fall eine vorbildfunktion hat - aber so geht der schuß nach hinten los,und jeder fängt an, sich zu bedienen,wie er mag.
es ist nicht schön,was hier so läuft,und das schon lange.aber die leute da oben werden anscheinend immer dreister,weil sie anscheinend wissen,das ihnen nichts weiter passiert - und das ist das schlimmste daran.
Kommentar ansehen
21.02.2011 18:11 Uhr von MC_Kay
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn er weiterhin seinen Doktor-Titel behalten darf, wird dies einen gewaltigen Aufschrei zur Folge haben.

1. Die Personen, die ehrlich ihren Doktor verdient haben, werden ins schlechte Licht gerückt.
2. Die Personen, die eine Doktorarbeit geschrieben haben, aber aufgrund einiger deutlich weniger Abschriften keinen Doktor-Titel bekommen haben.
3. Die Leute denen der Doktor-Titel aufgrund von Abschriften enthzogen wurde, werden ihn zurückhaben wollen.

Er kann sich winden wie er will. Es ist immerhin eine private Angelegenheit, die die Universität mit ihm klären wird. Wie der momentane Stand ist, wird ihm der Titel aberkannt werden.

Sein Doktor-Titel entwickelt sich langsam immer mehr zu einem DR.HC (Dr. Humoris Causa) ;)

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 18:16 Uhr von myotis
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@TheInfamousGerman: " Weil er bei seiner Doktorarbeit betrogen hat, lügt er in allem was er sagt?"
Nicht unbedingt, aber man sollte dann vorsichtiger sein und siehe da er hat wohl seinen Lebenslauf über Gebühr geschönt.
http://www.tagesspiegel.de/...
Kommentar ansehen
21.02.2011 18:17 Uhr von lina-i
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Journalist verdächtigt Guttenberg-Sprecher: des Plagiats:

http://www.lifegen.de/...
Kommentar ansehen
21.02.2011 18:21 Uhr von str8fromthaNebula
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
und nun herr googleberg könnten sie ja anfangen uns zu erklären was die wahren gründe für ihr afganistan egagement sind...
soweit ich weiß hat deutschland keine probleme nirgends auf der welt die rechtfertigen das deutschte dort sterben.
da fragt man sich doch wenn sie sich soetwas zusammenbauen alles in der hoffnung ihren jetzigen posten in jedem fall zu bekommen und endresultat sterbende soldaten etc sind was genau ihr plan oder eigentlicher antrieb is..
jeden tag sterben mehr deutsche und bei der doktorarbeit hieß es auch alles hat seine richtigkeit
bis jetz verlieren wir durch seine entscheidungen mehr soldaten als nötig wären da wir keine offiziellen feinde in der welt haben und er hat sich hochgelogen !


[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 18:28 Uhr von Baststar
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
wie kann man eigentlich pro-guttenberg sein? mit welcher begründung? das würd mich mal interessieren!
Kommentar ansehen
21.02.2011 18:36 Uhr von Serverhorst32
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
@TheInfamousGerman: "Weil er bei seiner Doktorarbeit betrogen hat, lügt er in allem was er sagt?"

Nein, aber er hat sich damit zum Betrüger gemacht und so jemanden wollen eben viele Menschen nicht an der Spitze des Landes sehen. Und wenn du argumentierst, wie viele andere auch, dass es sich um eine Lapalie handelt:

GEGENFRAGE: Wenn jemand schon bei einer Lapalie lügt und betrügt, was macht er dann wohl in wichtigen Dingen wenn es zu seinem Vorteil ist?


Die Frage von Baststar ist übrigens absolut berechtigt, man hört von euch Schwätzern immer nur "wähh aber er ist so toll bla" aber kein EINZIGES Argument. Was hat er denn tolles geleistet?
Kommentar ansehen
21.02.2011 18:39 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Gut bei einer Doktorarbeit ist es was anderes. Da erwartet man ehrlichkeit.

Aber zum anderen müsste dann jeder seinen Schulabschluss zurückgeben, der in der Schule gespickt hat, oder vom Nachbarn abgeschrieben hat.

Und ich kenne keinen der sowas wirklich nie gemacht hat
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:07 Uhr von anderschd
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Da hat sich aber: Jemand auf den netten Herrn eingeschossen.
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:12 Uhr von suschu
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123: Natürlich hat schon jeder sowas gemacht...und auch Fehler würde man Ihm verzeihen. Aber zu sagen nein das habe ich nicht...obwohl er höchstwahrscheinlich mit Absicht getäuscht hat...naja damit hat er eine ganze Nation dann wegen eines Doktortitels belogen...und da frag ich mich dann schon:

Bei was lügt der liebe Herr dann noch nur um sein Image zu wahren...siehe Kunduz Affäre und co...was war dort dann vielleicht auch gelogen? Diese fragen stellen sich einfach dann alle.

[ nachträglich editiert von suschu ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:12 Uhr von Herkoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Plagiatsvorwürfe: Parodie: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:18 Uhr von StrammerBursche
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Baststar: Genau das frag ich mich auch die ganze Zeit - niemand hat bis jetzt eine sinnvolle Antwort darauf gegeben, außer vl. "Scheiß auf Doktor"@Bild.

Das Wahlvieh schaffst es höchstens auf Minus zu klicken.
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:20 Uhr von Jepi123
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Wert eines Doktortitrels? Wenn Mutti in Berlin sagt:" Scheiß was drauf mein Junge, mit oder ohne Titel, Du bleibst mein Kriegsminister, da kann kommen was will". Dann frag ich mich: Was sind dann akademische Titel in diesem Land noch wert?
Dann sind sie nämlich nichts mehr wert, sie könnten ja alle gefälscht sein. Damit wird die ehrliche Arbeit vieler anderer in den Dreck gezogen und mit Füßen getreten.
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:28 Uhr von Allesscheisse
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ich würde mal sagen, daß die Angelegenheit eher peinlich für die prüfenden Distanzen ist, die seine Doktorarbeit abgenommen haben.Hätten die richtig geprüft, wäre jetzt nicht so ein geschrei.
Außderm, was sagt der Doktortitel nun über ihn aus ?
Garnichts.
Genauso wenig wie ein Arzt mit Doktortitel besser praktiziert ,als einer ohne Titel.
Und alle Politiker die wegen Ehrlichkeit rumschreien und drohen, sollen mal an ihre eigene Nase fassen.
Bei der verlogenen Politikschau, die jeden Tag läuft, ist der abschreibende Doktorant noch das kleinste Übel.
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:36 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
MCKay du hast noch die Leute vergessen, die generell eine solche Arbeit abliefern, also ein Werk, fuer das sie komplett eigenverantwortlich sind und dafuer auch unterschreiben.

Das schnoede Abschreiben oder Spicken in der Schule kann man auch noch auf die Lehrmittel und Lehrkraefte schieben. Aber eine solche Arbeit hat man sich selber ausgesucht und muss sie selbststaendig durchfuehren.

@Autor,

die Ausarbeitung vom Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages ist nicht nur Amtsmissbrauch, sondern auch bei einer wissenschaftlichen Arbeit strikt verboten. Kleine Gefaelligkeiten sind erlaubt, aber wenn geforscht wird, ist das Teil des Doktoranden, dies zu tun und nicht anderen zu ueberlassen. Diese Ausarbeitung war wissenschaftlich gesehen eine Forschungsaufgabe und damit ist die Arbeit als ungueltig zu werten...

...verstehe bei all den Fakten nicht, warum man noch doktormaessig zu diesem Typen halten kann? Vor allem bei der Haerte und Masse der Fakten ist schon eine grosse Absicht zu erkennen, was ein Versehen absolut ausschliesst. Naja knuepft an seine bisherigen Leistungen aber nahtlos an.
Am Anfang ist ihm derartige Problemstellung nicht bekannt, dann war es die schlechte Informationspolitik und am Ende muss einer gehen...naja, nur bezweifle ich hier, dass er geht, er ist ja noch so vertrauenswuerdig...gut sind andere auch nicht, aber es war noch nie so leicht, sowas einem nachzuweisen.

Mein Vorschlag waere vieleicht, als kleine Revolution einfach mal andere Ausarbeitungen zu ueberpruefen...vieleicht finden wir dann auch noch was bei der Merkel...obwohl, da wird wahrscheinlich das ganze Skript leer sein, konnte sie sich damals doch nicht fuer eine klare Richtung entscheiden...

@Jepi...

hast Recht, das is auch noch von der Opposition angeleiert worden, um den Bildungsnotstand in Deutschland zu markieren. Ich mein Abi nach 12 Jahren, Bachelor und Master...das wollen viele jetzt schon nicht mehr und gehen zurueck zu 13 Jahren und Diplomanden...und alle, die damit direkt was zu tun haben, habens vorher behauptet, aber ein Haufen Uebermenschen, die nix damit zu tun haben, wisses es immer besser...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:48 Uhr von sesh
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Mit jedem Lamentieren: Mit jedem Lamentieren werden die Guttenberg-Fans peinlicher.
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:52 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Vorschlag: Der Doktortitel sollte Herrn zu Guttenberg aberkannt werden. Ich habe nur die Einleitung zu seiner Arbeit und das entsprechende Original gelesen und nehme mir da schon heraus zu sagen: Alles andere als eine Aberkennung wäre eine Häme sowohl gegenüber jenen, die sich ihre Promotion redlich erarbeitet haben, als auch jenen, die sie aufgrund von Plagiaten oder ähnlichem nicht bestanden oder aberkannt bekommen haben.

Ich denke allerdings auch, dass die Frage nach seiner politischen Eignung eine vollkommen andere ist. Es gibt genug Politiker, die nicht promoviert haben und/oder in andere größere/kleinere Skandale verwickelt waren; man braucht sich dieser Tage nur mal Berlusconi ansehen. Deswegen wäre mein Vorschlag, zunächst die Ergebnisse der Prüfung durch die Uni Bayreuth (ich gehe von einer Aberkennung des Titels aus, alleine um den Ruf der Uni zu wahren) und eventuelle strafrechtliche Konsequenzen abzuwarten, und dann über Herrn zu Guttenbergs Verbleib im Amt zu diskutieren. Und dann ist die Hoffnung, dass Regierungsparteien und Oppositionsparteien es mal schaffen, sachlich zu diskutieren, ob Herr zu Guttenberg nach dieser Affäre noch als Minister tragbar ist oder nicht.


>> Auch wurden alle "abgeschriebenen" Daten gesichert, um diese vor Manipulationen von Guttenberg-Anhängern zu schützen.
Was für eine Paranoia. Wie sollen es diese Leute schaffen, die Originale sämtlicher kopierter Stellen vom Netz zu nehmen? Und gesetzt den Fall, dass sie es schaffen: wie naiv ist es dann, zu glauben, dass die Sicherungen vor diesen Leuten sicher wären?

[ nachträglich editiert von TheRoadrunner ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:56 Uhr von helldog666
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
3 Klassen Gesellschaft, Manager,Politiker,Arbeiter: Und letzte haben am wenigsten Rechte und Ansprüche, Manager und Politiker, ja dass sind doch die neuen Aristokraten, der Arbeiter der mittlerweile als Humankapital betitelt wird ist nur noch eine Nummer auf einem Zettel.

Wenn eine Sekretärin eine Fleischküchlein isst vom Buffet das die hohen Herren zu speisen gedachten, Kündigung, eine von Plagiaten durchzogene Doktorarbeit, "lass ihn mal machen, er ist doch Herr/Frau XY". Verdammte Doppelzüngigkeit, Politiker wird von manchen Bürgern mehr Vertrauen geschenkt als ihrem eigenen Nachbar.

Traurig, aber es ist ja bald alles zu Ende und dann wird die Rechnung halt von den Bürgern kassiert bei den hohen Herren.
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:56 Uhr von lina-i
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ Allesscheisse: Der Doktortitel selbst sagt eine Menge über ihn aus. Er hat betrogen, um den Titel zu erlangen.

Genau so läßt sich das auf seine derzeitige Tätigkeit ummünzen: Ist er überhaupt in der Lage, kreativ eigene Ideen zu entwickeln oder hat er alles nur geklaut?

Bestes Beispiel: Der Auftrag an ein Beratungsunternehmen für ein Gesetzentwurf zur staatlichen Zwangsverwaltung maroder Banken, als Herr Dr. ab und zu als Wirtschaftsminister tätig war. Er selbst ist nun nachgewiesenermaßen nicht zu kreativem Denken fähig.

Er ist nichts weiter als ein Schönling, eine Marionette, um Wähler zu fangen. Fachlich hat er nichts drauf. Seine publikumswirksamen Auftritte dienen nur dazu von seiner Inkompetenz abzulenken.
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:57 Uhr von sesh
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner: Tjaha...

Das PROBLEM ist nur: angeblich haben Mitarbeiter des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages ihm die Doktorarbeit geschrieben.

Und weißt du, wie man das nennt?
AMTSMISSBRAUCH!

Und da hört für mich der Spaß langsam aus.

Refresh |<-- <-   1-25/69   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karl-Theodor zu Guttenberg: "Habe mich für ein politisches Amt disqualifiziert"
Karl-Theodor zu Guttenberg zu US-Wahl: "Weckruf für die Eliten in Europa"
Karl-Theodor zu Guttenberg gibt CSU einen Korb: Horst Seehofer will ihn zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?