21.02.11 14:59 Uhr
 863
 

Türkei: Antike Stadt Allianoi versinkt im Stausee

Seit Jahren versuchten Wissenschaftler und Staudammgegner zu verhindern, dass die antike Stadt Allianoi in den Fluten eines Stausees versinkt. Nachdem die Tore des Staudamms geschlossen wurden, hat das Wasser nun die Ausgrabungsstätte erreicht und verschluckt die antike Stadt.

Arif Ali Cangi, Anwalt der Staudammgegner empörte sich über die Behörden, die vor Abschluss des Rechtsstreits schon mit der Flutung begannen, diese sei "Mord an der Geschichte". Die berühmte antike Stadt Zeugma erlitt schon das gleiche Schicksal zwei Jahre zuvor.

Die uralte Stadt Hasankeyf wird wohl auch bald folgen, ein Staudamm zur Stromgewinnung wird das Schicksal auch dieser Stadt besiegeln. Die Türkei produziert 20 Prozent ihres Strombedarfs durch Wasserkraft. Die Staudammgegner von Allianoi werden aber ihren Kampf gegen das Projekt weiterführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alicologne
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Stadt, Antike, Stausee
Quelle: www.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen
Zugunglück von Bad Aibling: Fahrtdienstleiter zu drei Jahren Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2011 14:59 Uhr von alicologne
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Ich kenne das noch aus dem Urlaub, das die Türken keine richtige Verbindung zu den Antiken Städten aufbauen.. Die haben soviel davon das sie viele der Stätten wirklich schlimm behandeln... Vor allem der Staat ist da sehr rabiat. Gut das es Menschen gibt, die den Kampf gegen die Kultur-Killer aufnehmen, Respekt!
Kommentar ansehen
21.02.2011 15:02 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Wann ist das Ding entdeckt worden?

Irgendwann ist auchmal gut. Sieht ja alles superschick aus. Nur Strom produziert das keinen.
Kommentar ansehen
21.02.2011 15:06 Uhr von tinagel
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
die: Griechen sind wenigstens so schlau und machen Touristenmagneten draus.



[ nachträglich editiert von tinagel ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 15:35 Uhr von Ned_Flanders
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
wenn Schlauheit auch gleichzeitig Korruption bedeutet, dann kann das türkische Volk getrost auf den Touri-Magneten verzichten.

Wir haben ja gesehen, wohin die staatlichen Einnahmen in Griechenland geflossen sind... @tinagel

[ nachträglich editiert von Ned_Flanders ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 15:56 Uhr von Showtime85
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Es werden auch nur die großen antiken Städte: behalten die Geld einbringen. Aber kleine städte inirgendwelchen gegenden wo es nichts nützt werden einfach geflutet.

Naja das schöne ist dann wenn man da schnorcheln oder tauchen kann. Macht mir irgendwie mehr spass als einfach da durch zu spazieren :)
Kommentar ansehen
21.02.2011 17:44 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
LOL: "Sieht ja alles superschick aus. Nur Strom produziert das keinen. "

Tja, der Staudamm leider auch nicht....

Wie in der Quelle zu entnehmen ist:
"Der Stausee bei Allianoi soll allerdings nicht der Energiegewinnung, sondern der Bewässerung von Feldern in der Umgebung dienen."

Tja, so viele Mäuler wollen auch ernährt werden. Da kann man auf alte Gemäuer keine Rücksicht nehmen.

Die Türken scheinen sich nicht so sehr um die Geschichte zu kümmern, vor allem wenn es nicht ihre eigene ist.
Kommentar ansehen
21.02.2011 18:20 Uhr von Faceried
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Find es lustig wenn Leute mit Halbwissen reden.
Besonders Jolly und Alicologne.
Witzig :-D :-D
Kommentar ansehen
21.02.2011 18:42 Uhr von alicologne
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Faceried: Dann erleuchte uns doch mit deinem vollen Wissen, wenn du uns schon nur Halbwissen vorwirfst.

Dein Kommentar glänzt ja auch nicht gerade von Substanz, ach ich vergaß, da steht eigentlich nichts Wissenswertes.

Witzig ist es eher, das die jenigen die anderen Halbwissen vorwerfen, selber nichts zum Wissen beitragen :-P

[ nachträglich editiert von alicologne ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 19:43 Uhr von supermeier
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch nur von Ungläubigen: Nur ein überflüssiger Beleg von der hochstehenden Kultur der damals dort ansässigen Ungläubigen, ist also nix wert.
Kommentar ansehen
21.02.2011 22:05 Uhr von firtina87
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ supermeier: nur weil es ungläubige hochkulturen waren ist es nicht gleich nichts wert
wir türken sind schon stolz das wir so viel geschichte in unsere land haben aber wen wir jede antike ort unter schutz stellen (und das sind nicht grad nur ein paar) dan würde kaum noch platz für die bevölkerung und für ihre versorgung bleiben

was würdet ihr tun wenn ihr die wahl hättet entweder ein teil der antike orte zu opfern oder für die zukunft der bevölkerung sorgen

mich würde es interresieren was für ideen ihr habt statt einfach nur blö.. kommetare ab zugeben
wie würdet ihr das problem lösen

ps natürlich könnte ich detailirter und tiefer ins thema gehen aber im großen und ganzen hatt es halt mit der dort lebenden bevölkerung zu tun
Kommentar ansehen
21.02.2011 22:14 Uhr von supermeier
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@firtina87: Es gibt immer eine Lösung, auch dort gab es eine Andere.
Die wurde allerdings (wahrscheinlich auf Grund immenser Zuwendungen der dortigen Großgrundbesitzer, die die eigentlichen Nutznießer dieses Projektes sind) verworfen oder gar nicht erst angegangen.
Selbst gegen Gerichtsurteile hat man ganz offiziell verstoßen.

Und mit einer alten Moschee hätte man sich das nicht getraut.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?