21.02.11 12:58 Uhr
 366
 

Mexiko: Ein Dutzend Taxifahrer wurden ermordet

In der mexikanischen Stadt Acapulco sind in der letzten Zeit gleich 12 Taxifahrer und deren Fahrgäste getötet worden. Die Polizei geht von einem Zusammenhang mit dem Drogenkrieg in Mexiko aus.

Die Drogenbanden wollten, dass Taxifahrer für sie als Kuriere arbeiten. Am Freitag waren die ersten fünf Taxifahrer tot aufgefunden worden. Samstag und Sonntag kamen dann weitere sieben tote Taxifahrer hinzu.

Die mexikanische Regierung hat für das am Montag beginnende Tennisturnier Mexican Open in Acapulco die Sicherheit garantiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poepsi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Gewalt, Mexiko, Taxifahrer, Drogenhandel
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Fitnessarmband überführt Mann des Mordes an Ehefrau
New York: Zehntausende Schüler leben in Notunterkünften für Obdachlose
Thailand: Vater tötet sein Baby sowie sich selbst und stellt Video auf Facebook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischers Instagram verärgert Fans
Bildnis von Altkanzler Helmut Schmidt ab 2018 auf einer Zwei-Euro-Münze
Berlin: Buhrufe gegen Ivanka Trump?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?