21.02.11 12:07 Uhr
 3.716
 

USA: Mutter muss für zehn Jahre ins Gefängnis - Sie verkaufte Marihuana für 31 Dollar

Eine Mutter von vier Kindern muss für zehn Jahre ins Gefängnis, weil sie Marihuana im Wert von 31 Dollar verkauft hatte.

Die Frau hatte das kleine Drogen-Päckchen ausgerechnet einem Polizei-Informanten verkauft. Nun muss sie wegen Drogenhandels ins Gefängnis. Die Strafe wurde erhöht, weil sich zu der Zeit des Verkaufs ihre Kinder vor Ort befanden.

Die Mutter wollte lediglich ein wenig Geld dazuverdienen, nun habe sie deswegen alles verloren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Dollar, Mutter, Gefängnis, Strafe, Marihuana
Quelle: www.newsok.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2011 12:11 Uhr von SystemSlave
 
+6 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2011 12:33 Uhr von JustMe27
 
+41 | -11
 
ANZEIGEN
Sie ist farbig = schon verloren: US-Gerichte sind da gnadenlos, vor allem in Richtung Süden.
Kommentar ansehen
21.02.2011 13:01 Uhr von TR-SM-1977
 
+13 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2011 13:08 Uhr von Botlike
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Zum Schutze der Kinder Wir fassen zusammen: Weil die Kinder den Drogenverkauf miterlebt haben und laut dem amerikanischen Gericht dadurch beeinträchtigt wurden (sonst wäre es ja irrelevant), nimmt man ihnen die Mutter viel länger weg? Das wiederum könnte ja z.B. dazu führen, dass sie psychische Probleme kriegen und hinterher selber zum Kundenkreis der Drogendealer gehören... Was für ein Quatsch! Manchmal muss man das echt nicht verstehen...
Kommentar ansehen
21.02.2011 13:17 Uhr von stoniiii
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich weis ja nicht wie die Umstände zwischen den Kindern und Mutter war. Aber durch die lange Haftstrafe der Mutter wird den Kindern mehr Schaden zugefügt als sie es mit Ihrem "Vergehen" getan hat.
Kommentar ansehen
21.02.2011 13:25 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2011 13:26 Uhr von masteroftheuniverse
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@TR-SM-1977: ist dir vllt in den sinn gekommen dass sie das nicht gemacht hat um sich ein iphone zu kaufen..

@johnny
angemessen?? dann müsste ja jede 2.regierung exekutiert werden wegen waffen- und drogenhandels

[ nachträglich editiert von masteroftheuniverse ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 13:39 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2011 13:39 Uhr von GhostOfZara
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
ignorante deppen, kommt mal klar in eurer heilen welt!! keine droge der welt ist es wert ins gefängniss gesteckt zu werden! man sollte der frau lieber helfen, damit sie garnicht auf solche mittel zurück greifen muss. wenn sich jemand drogen kauft und diese konsumiert ist das seine sache, basta!!! jeder sollte die freiheit haben über seinen körper entscheiden zu können. wer drogen wiederum an kinder verkauft, sollte eine angemessene strafe bekommen, da bin ich ganz klar dafür, aber ein erwachsener mensch kann tun und lassen was er will! ich bin raus!
Kommentar ansehen
21.02.2011 13:46 Uhr von str8fromthaNebula
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wegen gras: wie lächerlich im anbetracht der tatsache das es länder gibt wo marijuana erlabut is und die kriminalität in dem bereich zumindest das geringste problem is oder war..
naja freut euch über 4 kinder und eine erwachsene die vom steuerzahler neee lange zeit bezahlt werden müssen,im gegenzug zu ein paar dollar die sie gewinn gemacht hätte die aufm herd gelandet wären...verboten hin oder her,solang sie keine abhängige von harten drogen is oder dafür bekannt ebenje zu verkaufen hätten auch paar stunden öffentliche arbeit gereicht bei uns in DE kriegt für man für denselben mist nur n brief nach haus ausser es passiert öfter..ich mein denkt mal nach die kinder haben wahrscheinlich nichmal den hauch einer ahnung was wirklich vor sich ging und werden jetz im schlimmsten fall im heim landen , in den usa omg

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 14:14 Uhr von stoniiii
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache

"...Für mich rangiert Drogenhandel jedenfalls in einer Liga mit Mord und Totschlag..." Aha, ist dann die Supermarktverkäuferin die Alkohol verkauft auch eine Mörderin wenn sich jemand damit in eine Alkoholvergiftung trinkt oder langsam zum Alkoholiker wird... Oder der Apotheker der Pillen ausgibt die dem Körper genauso Schaden zufügen?
Kommentar ansehen
21.02.2011 14:41 Uhr von str8fromthaNebula
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mein kommentar: hab grad die quelle gelesen sie hat ja anscheinend regelmäßig verkauft das lässt das ganze natürlich in einem andern licht erscheinen...aber 10jahre sind trotzdem echt lange bei marijuana ...da liest man echt alle paar tage in deutschen zeitungen von viel geringeren strafen bei anderen sachen
Kommentar ansehen
21.02.2011 14:44 Uhr von Inso87
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
omg: wenn man hier so die comments liest kann man sich nur noch an den kopf fassen! in dem artikel steht das sie 10 jahre wegen bisschen gras bekommt und einige hier finden das total super?!
mal davon abgesehen das gras ungefährlicher ist als alkohol sitzen die kinder jetzt ohne mutter da.
shortnews ist mittlerweile schlimmer als die bild ob nun die qualität der news wie auch derer kommentare -.-
Kommentar ansehen
21.02.2011 14:45 Uhr von TwoTurnTablez
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Maaaaary J: Fuck the System! Legalize my beloved Mary J :)
10 Jahre für ein bisschen Gemüsehandel? Die haben einen Schuss und dem Richter gehört mal so richtig die Fresse poliert. So ein Scheiss aber auch^^
Kommentar ansehen
21.02.2011 14:56 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Perisecor: "Wie setzt sich eine Zahl von mehr als 70 Millionen unschuldigen Toten durch die USA deiner Meinung nach konkret zusammen?"

Koreakrieg, Vietnamkrieg, Desert Storm, Irakkrieg, Panama, Guatemala, Chile (Putsch), Nicaragua, Venezuela (Putschversuch) usw. usf.

Dazu kommen tausende von Menschen die jeden Tag verhungern, was Ergebniss der von den USA getragenen kapitalistischen Globalisierung ist, etliche Drogentote (CIA->Heroinhandel), die "Drogenkriege" in Mexico, provozierte Konflikte in der ganzen Welt, Terrorismus, Unterstützung von Diktaturen (darunter auch Faschisten) usw. usf.
Kommentar ansehen
21.02.2011 15:03 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Jesus_From_Hell: Korea und Irak waren UN Kriege.
Vietnam fand aufgrund eines Hilfegesuchs der (süd)vietnamesischen Regierung statt.

Die restlichen Konflikte sind Peanuts mit nicht mal einer Hand voll toten und Verstrickungen der OAS.

"Dazu kommen tausende von Menschen die jeden Tag verhungern"

Was ist mit den massiven Getreidelieferungen in die Sowjetunion, nach Nordkorea und in andere bedürftige Staaten?

"die "Drogenkriege" in Mexico"

In welche die USA nicht involviert sind.

"provozierte Konflikte in der ganzen Welt, Terrorismus, Unterstützung von Diktaturen (darunter auch Faschisten)"

Details?

Letztendlich kommt man da trotzdem noch lange nicht auf 70 Millionen Tote. Aber du kannst ja versuchen, deine Argumentation zu verbessern.
Kommentar ansehen
21.02.2011 15:15 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor: UN-Kriege?

Lächerlich. Die USA sind ständiges Mitglied im "Weltsicherheitsrat" (guter Witz, nebenbei bemerkt). D.h. sie können fast eigenständig bestimmen und haben immer ein Vetorecht (also können sich auch nicht verurteilt werden)


"Vietnam fand aufgrund eines Hilfegesuchs der (süd)vietnamesischen Regierung statt."

Und wenn jetzt z.B. Israel um Hilfe bittet weil die Araber sich weigern ihr Land aufzugeben ist es dann also in Ordnung ganze Dörfer auszurotten, die Bevölkerung auf Generationen zu vergiften und sie lebendig zu verbrennen. Interessant

Der Rest Peanuts?
Es gibt nicht nur direkte Kriegstote......

"In welche die USA nicht involviert sind."

Die USA haben diese Kriege verursacht. Durch den amerikanischen "War on Drugs" sind diese Kartelle erst aufgestiegen. Auch kommen die Waffen aus den USA.

"provozierte Konflikte in der ganzen Welt, Terrorismus, Unterstützung von Diktaturen (darunter auch Faschisten)"

1. Iran-Irak
2. CIA, google einfach
3. Pinochet, Der Schah von Persien, Mubarak usw.

Anmerkung zum Schah:
Somit tragen die USA auch die Verantwortung dafür, das der Iran eine islamische Republik wurde.
Kommentar ansehen
21.02.2011 15:21 Uhr von mysteryM
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also 10 Jahre sind echt übertrieben....
in Deutschland ohne vorstrafen als Ersttäter wahrscheinlich Bewährung
Kommentar ansehen
21.02.2011 15:33 Uhr von dwmdt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
diese us-amerikanische justizgesellschaft ist schon so derart faschistoid geartet. was soll das? die kids werden es richtig schwer haben, so ohne mutti - der mann tut mir natürlich auch leid. meint ihr nicht, man kann da was machen?!

so eine drakonische shycé!!!

@mysteryM:
wahrscheinlich? lol na aber sicher und das wohl der kinder geht ja wohl immer noch vor .... undiskutabel!

[ nachträglich editiert von dwmdt ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 15:39 Uhr von GroundHound
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das verstehe ich nicht. Cannabis ist doch gut für die Gesundheit. Wieso wird man da verurteilt?
Kommentar ansehen
21.02.2011 16:06 Uhr von Paul152
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
würden solche Richter in Holland urteilen dann wäre Holland jetzt ein menschenleeres Land :-)
Kommentar ansehen
21.02.2011 16:30 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Jesus_From_Hell: "UN-Kriege? Lächerlich"

Tolle Einstellung. Die Sowjetunion hat gegen diese UN-Kriege aber kein Veto-Eingelegt, obwohl damals der kalte Krieg schon in Gange war.

"Und wenn jetzt z.B. Israel um Hilfe bittet weil die Araber sich weigern ihr Land aufzugeben"

Südvietnam wurde von Nordvietnam angegriffen. Man bat die USA zu helfen, das eigene Land zu verteidigen.

"Die USA haben diese Kriege verursacht."

Genau so wie andere Parteien auch.

"Durch den amerikanischen "War on Drugs" sind diese Kartelle erst aufgestiegen."

Nein. Der amerikanische War on Drugs hat z.B. das Medellin-Kartell vernichtet.

"Auch kommen die Waffen aus den USA."

Auch in diesen Teilen der Welt setzt man auf Seiten der Verbrecher hauptsächlich auf Waffen aus der ehemaligen Sowjetunion.

"1. Iran-Irak"

Wurde vom Irak angefangen und die USA waren nicht die einzigen Mitspieler. Im Vergleich zu Frankreich und der Sowjetunion waren die USA sogar äußert zurückhalten, gerade was direkte Waffenlieferungen betraf.

"2. CIA, google einfach"

Tolles Argument. Google du doch mal.

"3. Pinochet, Der Schah von Persien, Mubarak usw"

Waren nicht nur Spielfiguren der USA.

"Somit tragen die USA auch die Verantwortung dafür, das der Iran eine islamische Republik wurde. "

So gesehen könnte man auch argumentieren, dass ihr Europäer schuld seid, denn der Großteil der heutigen Amerikaner stammt aus Europa.
Die USA hätten übrigens gewaltsam den Sturz des Schahs verhindern können, haben sie aber nicht.

@dwmdt

"meint ihr nicht, man kann da was machen?!"

Ja, z.B. einfach nicht mit Drogen dealen. Dass die Kinder nun ohne Mutter aufwachsen ist die Schuld der Mutter und nicht die des Staates.
Kommentar ansehen
21.02.2011 17:11 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Straßen Amerikas sind wieder ein Tick sicherer.

Oh say, can you seeeeee

Aber wem mach ich was vor. Wir hier sind genauso schlimm im Krieg gegen Saurons böse Kifferarmee.
Kommentar ansehen
21.02.2011 21:26 Uhr von umb17
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Dealer verkaufen den Tod: Deshalb - wegsperren, den Abschaum.
Kommentar ansehen
21.02.2011 23:58 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor: "Auch in diesen Teilen der Welt setzt man auf Seiten der Verbrecher hauptsächlich auf Waffen aus der ehemaligen Sowjetunion."

Der mexikanische Präsident hat dazu Folgendes gesagt: "Only in my administration, in the two years and four months, we have been able to see -- or rather we have seized more than 16,000 assault weapons. And in the efforts we have made to track their origin -- and President Obama has referred to that -- we have seen that nearly 90 percent of those arms comes from the United States -- those weapons come from the United States. There are about 10,000 sales points in the U.S.-Mexico border -- only at the border."
http://www.whitehouse.gov/...

Zum Rest: Die USA sind natürlich nicht das "Land des Bösen" :D , aber gewählte Regierungen stürzen und sozialistische Länder sabotieren ist nicht die feine englische Art.
Hältst du denn die hier angesprochenen Kriege bzw. andere Verwicklungen der USA alle für nötig bzw. gerechtfertigt oder waren da auch Dinge dabei, bei denen du ganz und gar nicht mit der Politik des jeweiligen Präsidenten/Außenministers einverstanden warst?

"Dass die Kinder nun ohne Mutter aufwachsen ist die Schuld der Mutter und nicht die des Staates."

Sicher hat sie das riskiert. Ohne jetzt ihre Situation zu kennen, kann man da nicht viel mehr sagen.
Allerdings finde ich die Strafe schon ziemlich übertrieben. Ich kenne mich mit Preisen nicht wirklich aus, aber 31 Dollar entsprechen glaube ich nicht sonderlich großen Mengen Marihuana..
Was, wenn sie mit der gleichen Menge Crystal Meth erwischt worden wäre? Lebenslänglich doch wohl kaum? Dass hier scheinbar nicht unterschieden wird ist nochmal falsch.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?