21.02.11 11:55 Uhr
 737
 

Lettland: Kinogänger erschossen, weil er während "Black Swan" zu laut Popcorn aß

Ein Mann wurde in einem lettischen Kino erschossen, weil er während einer Vorführung des Films "Black Swan" zu laut Popcorn gegessen hatte.

Die Polizei nahm einen 27-Jährigen fest, der den 42-Jährigen in dem Multiplex-Kino erschossen haben soll.

Zeugen berichteten, dass der Streit über das zu laute Essen während des Abspanns eskalierte und daraufhin ein Schuss fiel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Lettland, Popcorn, Black Swan
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2011 18:47 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
etwas übertrieben aber, dass es einen absolut zum "kochen" bringt, wenn Leute meinen sie müssen während eines Films sich mit Bier zu saufen, das dann noch verschütten, das alles stinkt oder mit Chipstüten rumrascheln etc. das sollte echt verboten werden.

Ist aber die Schuld des Kinos, das bsp. Bier in Kinos verkauft. Hier hätte man lieber den Kinobetreiber erschießen sollen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?