21.02.11 09:31 Uhr
 573
 

USA: Fehlerhafte Hinrichtungen wegen Narkosemittel?

Laut der britischen Menschenrechtsorganisationen Reprieve, ist es im Bundesstaat Arizona anscheinend zu qualvollen Hinrichtungen gekommen, weil das Narkosemittel nicht wirkte.

So waren bei einem Verurteilten die Augen nach der Verabreichung des Narkosemittels Thiopental noch geöffnet. Diese Beobachtungen schilderte der Rechtsanwalt des Verurteilten. Bisher hat es laut Reprieve drei Personen gegeben, die nach der Verabreichung wohl noch bei Bewusstsein waren.

Die britische Firma Dream Pharma, welche das Mittel an einige Bundesstaaten ausliefert, muss nun mit einer Klage vor dem Obersten Gerichtshof rechnen, damit das Mittel entsprechend zurückgenommen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Hinrichtung, Giftspritze, Narkose, Narkosemittel
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2011 09:50 Uhr von masteroftheuniverse
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"Dream Pharma"-wie geil: Aber mal im Ernst: Vielleicht können sich ja ein paar "Todesstrafe für Kinderschänder"-Aufkleberherumfahrer für neue Tests zur Verfügung stellen!?
Kommentar ansehen
21.02.2011 10:59 Uhr von DeepForcer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@benjaminx: ich habe mal eine Reportage über verschiedene Arten von Hinrichtungen aus verschiedenen Ländern gesehen. Speziell in den USA sollen die Hinrichtungen möglichst grausam und schmerzvoll sein, damit sie noch stärker abschrecken und die angehörigen wissen das der Täter gelitten hat.

In der Forschung werden versuchstiere durch Hypoxie "eingeschläfert". Durch geruchloses CO2 wird der Sauerstoff entzogen, und die Tiere erleben einen Rausch wie unter Drogeneinfluss und verlassen diese Welt mit Glücksgefühlen. Aber aus den oben genannten Gründen wird dieses Verfahren nicht angewendet....
Kommentar ansehen
21.02.2011 14:22 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Co2 und Euphorie ?? Gute güte, haste schon mal nen Glas Cola geext und danach durch die Nase aufgestoßen? und wenn du 100% CO2 atmest, dürfte des nochmal härter kommen, ich hab auch schon ein Video von sowas gesehen, bevor die Tiere KO gehen, fangen die aber sowas von an zu randalieren, versuch doch mal frisches Mineralwasser mit viel Kohlensäure durch die Nase zu ziehen, dürfte ähnlich kommen ^^
Man könnte auch Argon oder sowas verwenden, da fehlt der Atemreflex, welcher nur auf CO2 anspricht, dann dürfte des funktionieren, aber das wär ja wieder teuer ^^

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?