20.02.11 17:32 Uhr
 769
 

Kritik aus dem Bundestag: Commerzbank will ihren Mitarbeitern Boni zahlen

Die Commerzbank erntet derzeit viel Kritik aus Berlin, weil sie plant, ihren Mitarbeiter für das vergangene Jahr Boni zu zahlen: Die Summe der geplanten Vergütungen beläuft sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag.

Die Bank ist nach wie vor auf Staatshilfen angewiesen und obwohl rechtlich gesehen nichts gegen die Pläne spricht, wird die Ankündigung ausgesprochen kritisch aufgenommen. Schließlich hat die Bank bis jetzt keinen Cent an den Bund zurückgezahlt.

"Diese Bank existiert nur noch, weil der Steuerzahler sie mit 18 Mrd. Euro gestützt hat", so Alexander Bonde von der Grünen-Fraktion. Aber die Bank will sich nichts vorschreiben lassen. "Wir werden unser Vergütungssystem [...] gegen staatliche Eingriffe verteidigen", so ein Mitarbeiter der Bank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kritik, Bundestag, Commerzbank, Staatshilfe, Bonuszahlung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2011 17:32 Uhr von irving
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ich muss ja sagen - ganz schön beeindruckend, diese Unverfrorenheit. Die Staatshilfe kassieren und sich dann gleichzeitig gegenseitig dazu gratulieren, wie toll man das alles gemacht hat. Hut ab.
Kommentar ansehen
20.02.2011 17:44 Uhr von b0ns4i
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Bank = Krank: So wie ich unsere Volksverräter kenne, wir dieses Thema hingenommen und unter den Teppich gekehrt.

Man muss mehr Zeit in die Hartz4 Debatten investieren, wo es um 5€ Boni für Arbeitslose geht!
Kommentar ansehen
20.02.2011 17:47 Uhr von masteroftheuniverse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
rechtlich spricht nichts dagegen die damen und herren die sich jetzt künstlich aufregen, immer an die nächste wahl denkend, haben doch die rahmenbedingungen für derart asoziales verhalten geschaffen..
Kommentar ansehen
20.02.2011 18:10 Uhr von a.maier
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wenn es: die kleinen Arbeiter am Schalter betrffen würde hätte ich nichts gegen die Bonuszahlungen, Aber ich befürchte das sich ein paar Manager die Millionen teilen.
Kommentar ansehen
20.02.2011 20:16 Uhr von Perisecor
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Na hier sind ja wieder die Cleveren unterwegs @ b0ns4i @ Zeus35

"Um wie viel hätte man damit den H4-Satz erhöhen können?!"

Die Commerzbank muss das Geld zurückzahlen. Die Ausgaben für viele Hartz4ler sind jedoch für immer ohne Gegenwert verloren.

@ a.maier

Die Boni betreffen alle Angestellten.

@ ImmerNurIch

Anstatt hier völlig bescheuerte Wirtschaftsvorschläge abzugeben, solltest du dich beruflich weiterbilden, damit @ b0ns4i @ Zeus35 nicht eintritt.

"Einzig richtige Konsequenz wäre der SOFORTIGE Entzug der Unterstützungen mit gleichzeitigem Einzug aller Guthaben in der Höhe der bislang geleisteten Zahlungen."

Warum? Die Bank verstößt gegen keine Verträge oder Gesetze. Auf welcher Grundlage also basiert deine irre Gewaltphantasie?

"Soll die CoBank doch verrecken."

Und mit ihr all jene, die ihr Erspartes dort haben. Clevere Idee. Sowas kann wirklich nur von jemandem kommen, der anscheinend kein Konto mehr hat.

"Aber da werden wohl etliche Polithuren ebenfalls ihre Hände aufhalten."

Weil? Die Commerzbank verstößt ja, wie erwähnt, gegen nichts. Eine von dir angedeutete Bestechung ist also nicht notwendig.

@ tsunami13

"Wetten dass morgen der Laden läuft? "

Nö, weil dann niemand mehr dort arbeiten möchte.

"Deckelung der Gehälter auf 50.000€/Jahr"

Wieso? Was kann jemand im Privatkundengeschäft dafür, dass andere Konzernteile Mist gebaut haben? Und warum sollte jemand deutlich unter Wert dort arbeiten wollen?

"Wer aussteugt, zahlt die Boni der letzten 2 Kjahre zurück!"

Aufgrund welcher rechtlichen Grundlage? Weil dir das grad so lustig in die Laune passt? Müsste der Staat dann im Gegenzug nicht auch Firmen wie Porsche, die sehr hohe Prämien zahlen, noch belohnen?

"Und für die Kontrolleue zB durch den Wirtsschaftsminister:
Haftung mit Privatvermögen."

Warum sollten die den Job dann machen?

Der Schlosser, der bei Firma XY eine Maschine unabsichtlich beschädigt, haftet doch auch nicht mit seinem Privatvermögen. Oder die Bäckereiangestellte, die unwissentlich trockene Brötchen verkauft.

"Man siehts mal wieder."

Jup. Hartz4 Empfänger, Schuster, Maurer oder was auch immer ihr arbeitet sollten sich aus Themen raushalten, von denen sie nichts verstehen.
Kommentar ansehen
20.02.2011 22:05 Uhr von artefaktum
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Du bist so der Typ, wenn Einbrecher deine Wohnung ausräumen dann hältst du ihnen beim Raustragen deiner Sachen noch die Tür auf und wünschst ihnen einen schönen Tag und erklärst jedem, dass das das einzig vernünftige ist.

*lol* Die Banken lachen sich ins Fäustchen wenn sie die dich reden hören würden. Aber das ist ja ein freies Land und das heißt auch, jeder darf so dumm sein wie er will ...
Kommentar ansehen
20.02.2011 22:14 Uhr von Perisecor
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ artefaktum: Bring doch lieber mal ein paar Argumente anstatt dieses polemischen Blödsinns.
Kommentar ansehen
20.02.2011 23:04 Uhr von Christian82
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Banken: Perisecor hat einfach nur Recht!
Kommentar ansehen
20.02.2011 23:24 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dank: liebe Regierung!

Sollten wir (die Malocher) nicht auch mal langsam auf die Strasse gehen und gegen solche offensichtliche Geldvernichtung protestieren?

Ich bekomme einen Hals. Ich kann nur jedem raten, sein Geld zu anderen Banken zu tragen. Da meine ich solche, die mit Geld umgehen können bzw. bisher konnten.
Kommentar ansehen
21.02.2011 08:56 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor: glaubst du wirklich, dass ein HartzIV-Empfänger das Geld nach Hause bringt und es dann im Ofen verbrennt.
Natürlich ist das Geld nicht verloren. Es fliesst zum grossen Teil in die deutsche Wirtschaft.

Also, dieses Argument funktioniert so nicht.
Kommentar ansehen
21.02.2011 10:09 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Mi-Ka: Es ging mir darum, dass das Hartz4-Geld nicht wieder zurück gezahlt wird, da es eben kein Darlehen ist.

Gleichzeitig verbleiben (leider) viele Hartz4-Empfänger in diesem Status.

Die Gelder, die zum Staat und in die Wirtschaft zurück fließen, stehen in keinem Verhältnis zum angefallenen Aufwand, aber darum geht es ja letztlich auch nicht.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?