20.02.11 16:26 Uhr
 7.131
 

Michelle Obama löst mit einem Satz eine Polit-Posse in den USA aus

Die Frau des amerikanischen Präsidenten, Michelle Obama, hat mit einer Bemerkung vor Reportern für eine ungewollte Debatte gesorgt.

Das Zitat "Kinder, die lange gestillt werden, haben ein geringeres Risiko später übergewichtig zu sein" rief nicht nur die Opposition auf den Plan, sondern löste nun auch Diskussionen über die Besteuerung von Produkten wie Milchpumpen aus.

Selbst die Langzeit-Kontrahentin Sarah Palin meldete sich mittlerweile zu Wort und unterstellt Obama, sie suche nach einer Möglichkeit, wie die USA den steigenden Milchpreisen entkommen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wenzi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politik, Sarah Palin, Michelle Obama, Posse, Satz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Palin & Co.: Mögliche Kandidaten für Donald Trumps Kabinett
Sarah Palin beschimpft Medien in Trump-Wahlkampf: "Was zur Hölle denkt ihr euch?"
Unterstützung für Donald Trump - Sarah Palin ist zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2011 16:26 Uhr von wenzi
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Kleiner Satz, große Wirkung. Ob die First Lady mit solchen Reaktionen gerechnet hat? Ich denke nicht. Aber die Amis sind eben irrational und die Republikaner um Palin ohne hin...
Kommentar ansehen
20.02.2011 16:40 Uhr von quade34
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
das mit der: Muttermilch hat schon was. Flaschenkinder waren schon vor 100 Jahren etwas im Nachteil. Warum sollte das heute anders sein?
Kommentar ansehen
20.02.2011 18:17 Uhr von t1m1
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Zu hohe Milchpreise?

gaaanz einfach: Man verpflichtet per Gesetz alle Mütter dazu nach dem stillen, für mindestens ein Jahr weiter Milch an den Staat ab zu führen, mit dem Gewinn aus den Muttermilch verkäufen wird dazu noch die normale Milch subventioniert.
Somit hätte man dank höherem Angebot und der Subventionierung, den Milchpreis erfolgreich gesenkt.

So und jetzt entschuldigt mich, ich muss die Welt retten!


xD
Kommentar ansehen
20.02.2011 19:01 Uhr von _Illusion_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
sie hat noch was vergessen: Aber, liebe Kinder ... vergesst nicht, wenn ihr später mal arbeitslos seit und wenig oder nichts zu essen habt, ist das mit dem Übergewicht auch nicht so wichtig.

Erinnert mich auch an den Film "Supersize Me", den ich mir gestern zum zweiten mal angeschaut hab. Was da ernährungstechnisch an den Schulen abgeht, da wirkt das Thema mit der Muttermilch wie ... sorry ... Bullshit :-)
Kommentar ansehen
20.02.2011 21:05 Uhr von Johnny Cache
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Milch mag ich nicht, aber die Verpackung finde ich klasse. ;)
Kommentar ansehen
20.02.2011 21:21 Uhr von Seravan
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
und ein weiterer Beweis: das Sara P. eine Vollschuss hat und weltfremd in Ihrem Wahn lebt.
"Selbst die Langzeit-Kontrahentin Sarah Palin meldete sich mittlerweile zu Wort und unterstellt Obama, sie suche nach einer Möglichkeit, wie die USA den steigenden Milchpreisen entkommen könnte. "

[ nachträglich editiert von Seravan ]
Kommentar ansehen
20.02.2011 23:05 Uhr von mrshumway
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich frage mich wirklich was wohl in der Muttermilch war die Fräulein Palin bekommen hat. Oder was so in ihrem Geburtsort durchs Grundwasser schwappt. Meine Fresse... so viel Blödheit können eine Mutter und ein Vater beim besten Willen nicht genetisch vererben.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Palin & Co.: Mögliche Kandidaten für Donald Trumps Kabinett
Sarah Palin beschimpft Medien in Trump-Wahlkampf: "Was zur Hölle denkt ihr euch?"
Unterstützung für Donald Trump - Sarah Palin ist zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?