20.02.11 13:15 Uhr
 735
 

Wiesbaden: Mann blieb bei einem Einbruch in Loch stecken

Ein cirka 30-jähriger Mann ist bei dem Versuch in eine Kneipe einzubrechen, in einem zuvor gefertigten Loch stecken geblieben.

Der Täter hatte in eine Glastür ein Loch geschlagen. Dieses war aber zu klein, sodass der Einbrecher nicht durch kam und sich verhakte.

Ein Angestellter der Gastwirtschaft entdeckte den Täter und stellte ihn zur Rede. Daraufhin trat der Einbrecher den Rückzug an - er konnte sich aus seiner misslichen Lage befreien und türmte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Einbrecher, Einbruch, Loch, Wiesbaden
Quelle: www.echo-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2011 14:48 Uhr von DerN1cK
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Falscher Titel: Er steckte nicht fest, es war nur zu klein!

Scheiß News
Kommentar ansehen
20.02.2011 16:23 Uhr von tsffm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ DerN1ck: oder zu dick
Kommentar ansehen
20.02.2011 17:14 Uhr von @-Satan.de
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
interessante news: dings, die zu groß sind, passen nicht durch zu kleine löcher O_o
depp...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?