20.02.11 10:01 Uhr
 586
 

Wissenschaftler blicken mit Subaru-Teleskop auf die Geburt von Planetensystemen

Wissenschaftlern ist es nun gelungen, mit dem auf Hawaii befindlichen Subaru-Teleskop die Geburt von Planetensystemen zu beobachten. Der junge entstandene Stern Stern sammelt dabei die Nebenprodukte seiner Entstehung ein.

Dabei bildet sich um den Stern eine sogenannte "protoplanetaren Scheibe", eine flache Scheibe aus Staub und Gas, in der sich dann die Planeten bilden. Beobachtet wurde dieser Vorgang nun um den 450 Lichtjahre entfernten Stern LkCa 15 im Sternbild Stier.

Auch beim 470 Lichtjahre entfernten Stern AB im Sternbild Fuhrmann konnte dieser Vorgang beobachtet werden. Beide Sterne sind im Vergleich zu unserer Sonne noch sehr jung. LkCa 15 ist nur wenige Millionen Jahre alt. Der Stern AB hat sogar nur ein Alter von ca. einer Million Jahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Geburt, Wissenschaftler, Stern, Teleskop, Subaru
Quelle: www.mpia.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2011 12:10 Uhr von p0rtal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
damit: bestätigen sich wohl die theorien um das entstehen von planetesystemen. besonders dass das eine system wohl die selbe grösse unseres systems hat ist interessant.
Kommentar ansehen
20.02.2011 12:17 Uhr von LastNick
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stern: Stern Stern Stern Stern.....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?