20.02.11 09:24 Uhr
 1.386
 

Kalifornische Schulschwänzer müssen GPS-Tracker tragen

Vergangene Woche startete in der kalifornischen Stadt Anaheim ein Pilotprogramm, das, sollte es Erfolg haben, auch von San Diego und Los Angeles übernommen werden soll.

Wenn ein Schüler vier Tage beim Unterricht fehlt muss er danach einen GPS-Tracker tragen. Das Gerät übernimmt auch die Funktion eines Weckers. Fünf Mal am Tag muss der Träger einen Code eingeben. Im Fall der Notwendigkeit wird sogar die Polizei alarmiert.

Das Programm, das vom Staat gefördert wird, kostet insgesamt 18.000 US-Dollar, derzeit also acht US-Dollar pro Teilnehmer pro Tag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schüler, Schule, GPS, Schulschwänzer
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch
Deutschland rutscht bei Statistik zu sicheren Reiseländern um 31 Plätze ab
Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2011 13:25 Uhr von Rexmund
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wärs mit: Facebook überprüfen? Alleine in meiner Kontaktliste zeigen Idioten alle 30 Minuten wo sie sich gerade befinden. "Im Bett" mit Ortangabe auf einer Karte...
Kommentar ansehen
20.02.2011 14:33 Uhr von