19.02.11 19:53 Uhr
 859
 

Berlin: Politikerin wurde von einem Rechten geschlagen

Die Bezirksverordnete der Linkspartei, Maja-Helen Feustel, wollte gestern Abend am Bahnhof Lichtenstein Stellung gegen Rechts beziehen. Beim Verteilen von Flyern des Lichtenbergers Bündnisses für Toleranz und Demokratie wurde sie von einem Mann nach dem Inhalt gefragt.

Der Mann schlug ihr daraufhin auf den Kopf und drohte einem zu Hilfe eilenden Passanten. Danach machte er sich aus dem Staub. Die Politikerin klagte zwar über Schmerzen, lehnte aber eine medizinische Versorgung vor Ort ab.

Laut Aussage erklärte die Politikerin der Polizei, dass der Täter der rechten Szene zuzuordnen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fox70
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Politiker, Gewalt, Körperverletzung
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2011 20:25 Uhr von usambara
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
60jährige in S-Bahn geschlagen von unseren Kulturbereichern.
Kommentar ansehen
19.02.2011 20:48 Uhr von syndikatM
 
+27 | -12
 
ANZEIGEN
lol: da wird ein mann in lichtenberg von vier migranten in der u-bahn ins koma geprügelt (letzte woche in jeder zeitung) und die frührentnerin geht daraufhin auf die straße um gegen rechts zu protestieren.

hallo??

und nachdem sich die wut normaler menschen zurecht gegen so eine antisoziale einstellung entlädt, weiß sie zwar nicht wer dieser zivilcouragierte bürger war, nein, sie vorverurteilt ihn als vermeintlich "der rechten szene zugehörig".

hallo????
Kommentar ansehen
19.02.2011 20:49 Uhr von kurti11
 
+18 | -9
 
ANZEIGEN
Wegsehen wenn Ausländer Deutsche schlagen, aber einen Lauten machen, wenn ein angeblicher Rechter zuschlägt oder man selbst betroffen ist. Andere (Maler in Berlin) werden ins Koma geprügelt. Da hat sie ja nochmal richtig Glück gehabt
Kommentar ansehen
19.02.2011 20:52 Uhr von dahippi
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wohin die Berliner Bahnen heutzutage schon fahren. "Bahnhof Lichtenstein", soso...
Kommentar ansehen
19.02.2011 21:33 Uhr von Vandemar
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.02.2011 23:19 Uhr von jka100
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
FDP hat Recht: Ein FDP Politiker wollte die Frage aufbringen, ob es sich bei der Tat der Jugendlichen um eine sog. Deutschen feindliche Tat gehandelt hat.

Das ist hier sicherlich der Fall.

Wie dümmlich die Täter doch sind: Sie wollten doch niemanden töten. Aber heftig mit den Füßen auf den Kopf eintreten.

In diesem Zusammenhang erscheint die Aktivität der Politikerin für mich lächerlich. Sie scheint das nicht zu sehen und daher zu weit weg vom Volk.

Die Täter sind dumme Menschen mit Migrationshintergrund; nicht mehr und nicht weniger.

[ nachträglich editiert von jka100 ]
Kommentar ansehen
20.02.2011 00:00 Uhr von phaselis
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.02.2011 02:59 Uhr von F.Steinegger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Laut Aussage der Politikerin Also ob das nun so stimmt, dass der Täter ein Rechter war oder nicht, sowas gehört sich einfach nicht!

´nuff said
Kommentar ansehen
21.02.2011 01:26 Uhr von cheetah181
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Bananien-Fake-Account: Tolle VK:
"Wer Wind säht wird einen Zyklon ernten!!
Ich liebe die Rache! "

Ich glaube Funk-a-Tronic hat dich falsch eingeschätzt. Du bist scheinbar einfach zu jung (zu dumm?) um dir überhaupt über eine politische Einstellung im Klaren zu sein.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?