19.02.11 18:41 Uhr
 2.430
 

Studie: Verdienen Abgeordnete mehr als Manager?

Bisher argumentierten Politiker, die den Ruf haben, ein gutes Gehalt zu beziehen, dass man in der freien Wirtschaft mehr verdienen kann. Doch dieses Blatt könnte sich nun wenden. In einer Studie des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), die "Welt Online" exklusiv vorliegt, wird dies untermauert.

Für ihre Studie verglichen die Forscher alle Gehälter der 599 Bundestagsabgeordneten, welche die Nebengehälter berücksichtigt, mit den Verdiensten von Führungskräften, Beamten, Manager, Meistern und Selbstständigen.

Nach diesem Vergleich verdient ein Politiker im Durchschnitt 106.000 Euro im Jahr, was ungefähr 30.000 Euro mehr ist als das Gehalt von Führungskräften. Selbst der Vergleich mit einem älteren Manager brachte zu Tage, dass die Politiker 15.000 Euro mehr im Jahr haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Manager, Gehalt, Abgeordnete, Verdienst
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2011 19:01 Uhr von K.T.M.
 
+49 | -1
 
ANZEIGEN
Bekommen tun sie es, aber die Wenigsten verdienen es auch. ;)
Kommentar ansehen
19.02.2011 19:21 Uhr von TeKILLA100101
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
man merkt: dass viele den job des politikers auch nur des geldes wegen machen. die sind nämlich absolut nicht mit herzblut dabei scheint mir...

klar kann man in der freien wirtschaft mehr verdienen, wenn man gut ist... aber das darf doch kein argument sein, wenn man überlegt in die politik zu gehen?!
Kommentar ansehen
19.02.2011 19:28 Uhr von Lachendeswiesel
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Bei unseren Politikern kann man aber zum Großteil keine genaue Trennung festlegen ;) .
Kommentar ansehen
19.02.2011 19:47 Uhr von Mordo
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Die Studie kommt vom "Institut zur Zukunft der Arbeit", gegründet von der Deutsche Post AG, Präsident ist Klaus Zumwinkel. Das nur mal am Rande.
Kommentar ansehen
19.02.2011 22:04 Uhr von Floppy77
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Sich: den Arsch platt sitzen und dummschwätzen und dann dafür groß abkassieren. Der Traumjob schlechthin.
Kommentar ansehen
19.02.2011 22:57 Uhr von aaargh
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
mhm. Klar. Nix für ungut... Vergleich mit Meistern und Selbständigen... also bitte.

Wenn man schon solche Vergleiche zieht, dann fängt man bitte erst beim mittleren Management an und orientiert sich noch weiter nach oben - und da sehen die Politikerbezüge doch eher schwach aus. Das einzige Problem dabei ist, dass man in der Politik nicht unbedingt auf so einen Posten kommt, weil man so viel Ahnung hat (Naja, gut auch in der Wirtschaft gibts im oberen Management Ahnungslose, nur tun die sich da schwerer, so weit rauf zu kommen.

Ich kenne jedenfalls einige Leute, für die ein Politikerposten finanziell ein echter Rückschritt wäre - und da gehören Selbständige wie auch einfache Angestellte dazu (für mich wäre es allerdings ein deutlicher Fortschritt ;) ).

Bitte das nächste mal noch H4er mit in den Vergleich reinnehmen, dann sagt er noch weniger aus ;)

Und ihr, die ihr immer mault, dass die Beamten so viel verdienen... ach komm. Schaut mal da hin, wo die wirklich hohen Gehälter bezahlt werden. Der einzige Vorteil des Beamtendaseins sind mittlerweile noch die paar Privilegien, die sowieso an allen Ecken und Enden eingeschränkt werden; aber sicher nicht mehr das Geld...
Kommentar ansehen
19.02.2011 23:59 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von was für Führungskräften reden wir? Die Gehaltsrankings sind dann entweder für den Arsch oder aber hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.

Ein Abgeordneter verdient 106.000 EUR, aber eine Führungskraft bei einem größeren Unternehmen sollte dabei auf 130.000-150.000 EUR min. p.a. kommen.

Gelegentlich sogar 250.000 EUR. Wir reden hier von Senior und Executive Directors oder nicht?
Kommentar ansehen
20.02.2011 00:44 Uhr von fruchtgehalt-100
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
100 tsd: im jahr ist wirklich nicht viel, ich hätte gedacht im monat.
Kommentar ansehen
20.02.2011 02:20 Uhr von majorpain
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Sind dort auch Bestechungsgelder und Aufsichtsrat Jobs eingerechnet
Kommentar ansehen
20.02.2011 04:13 Uhr von Bruno2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: 106.000€ Im Jahr ist natürlich nicht viel (Ironie OFF)

man sollte doch auch bedenken das die Werten Herren u. Damen teilweise nebenbei noch eigene Kanzleien haben ect. von Vorträgen für die sie 7000€ am Tag Kassieren mal Ganz abgesehen. Also ist wirklich nicht Viel


Ich wäre ja für ein Höheres Einkommen ABER nur wenn sie keine Nebentätigkeit haben dürfen und nach der Zeit in der Politik (wo sie volle Bezüge beziehen dürfen) nicht in einer Firma Im Aufsichtsrat sitzen dürfen.
Kommentar ansehen
20.02.2011 07:22 Uhr von wordbux
 
+1 | -0