19.02.11 16:48 Uhr
 563
 

Unser Song für den Eurovision Song Contest in der Kritik

Deutschlands Beitrag zum Eurovision Song Contest stößt nicht überall auf Gegenliebe. Auch Stefan Raabs Vorliebe für den Gewinner-Titel kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Titel "Taken by a Stranger" zum Teil als düstere Musik bezeichnet wird.

Schon nach dem Gewinn des Eurovision Song Contest im letzten Jahr, als feststand, dass Lena auch den Titel für das nächste Jahr singen soll, wurde erste Kritik laut. Der neue Song ist nicht dazu angetan, diese Kritiker verstummen zu lassen.

Die Zuschauerzahl von nur 3,25 Millionen Mnschen könnte ein Zeichen für ein schlechtes Abschneiden werden. Selbst Stefan Raab verlautete, "Taken by a Stranger" sei ein Song, der Europa schocken würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Musik, Song, Eurovision Song Contest, Contest
Quelle: www.sh-heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Portugal gewinnt den Eurovision Song Contest 2017
Russisches Staatsfernsehen überträgt diesjährigen Eurovision Song Contest nicht
Aborigine vertritt Australien beim Eurovision Song Contest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2011 17:22 Uhr von K.T.M.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gähn: Natürlich gibt es wie jedes Jahr Kritik zum ESC-Song. Alle können nie gleichzeitig Glücklich sein.
Kommentar ansehen
19.02.2011 18:19 Uhr von GottesBote
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Bonzenmädchen: Lena das Mädchen von nebenan?

Ein Bonzenkind mehr nicht. Raab und die ARD haben den Sieg gekauft, da ja schon seit 5 Jahren Deutschland mit dem Rücktritt droht, und im vorletzten Jahr es auch gemacht hätte. Ohne den größten Geldgeber wäre die Eurovision auch fast am Ende, also hat man den Sieg einfach dieser untalentierten Göre geschenkt. Mal ganz ehrlich, ihr Lied im letzten Jahr war doch alles andere als ein Nummer eins Lied. Da kamen ja von überall Punkte, egal ob Azerbaidschan oder Timbuktu. Das Allein ist ja noch nicht merkwürdig, aber die Fresse von Raab in den Berichten aus Oslo die Wochen zuvor, als ob er schon genau wusste wie die Nacht ausgeht. Jetzt ist die ARD besänftigt, macht im Eurovision weiter und jeder ist glücklich.

Aber das Lena aus reinem Zufall oder Können gewonnen hat, kann mir keiner erzählen.


Keine andere Regierung als die Deutsche, versucht bei jeder nur erdenklichen Krise, sei sie nun wirtschaftlich oder nicht, die Bevölkerung nur einpaar Tage später mit etwas zu besänftigen. 2008 war es die Weltwirtschaftskrise und die 100 Milliarden die Deutschland ins Ausland geschickt hat. Und was hat man der Bevölkerung geschenkt? Den Eurovision Sieg. Damit hatte die Regierung etwas Luft zum verschaufen.

Das schlimme dabei ist aber eins: Ihr Deutschen schluckt den verdammten Köder sogar!

Ich meine, wie kann man sich von einem Eurovision Sieg oder einem dritten Platz bzw zweiten Platz in einer Fußball-Weltmeisterschaft nur so blenden lassen, obwohl man weiß das dies alles nur eine Vertuschungsaktion der eigenen Regierung ist?

[ nachträglich editiert von GottesBote ]
Kommentar ansehen
19.02.2011 18:30 Uhr von GottesBote
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ganz davon abgesehen: dass sie die Nichte eines Bilderbergers (und einem der wichtigsten Diplomaten Deutschlands) ist.

Und ihr Tatoo scheint auch nicht zufällig gewählt worden zu sein: http://3.bp.blogspot.com/...
Kommentar ansehen
19.02.2011 21:07 Uhr von backuhra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
GotteBote: Noch ein armes verlorenes Gehirn, dass jeden Scheiß glaubt, was im Internet irgendwelche Kiddies posten. Wenn im Internet steht, dass die Zeugen Jehovas auf Menschenwürde viel Wert legen, würdest du das wahrscheinlich auch glauben. Sehr sehr peinlicher Kommentar.
Kommentar ansehen
19.02.2011 21:29 Uhr von _Illusion_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@GottesBote: ui ui ... du wagst es tatsächlich unsre Lena, unsren GrandPrix ... unsre Beweihräucherung trivialer Unterhaltung in Frage zu stellen?

Sollte der ganze Schmarrn tatsächlich Kalkül sein?

Natürlich. Du hast Recht. Gibt leider keine oder kaum Pluspunkte wenn jemand was in Frage stellt.

Wir sollten uns nicht aufregen, wenn die meisten "alles schlucken" ohne etwaige tiefere Hintergründe zu erfragen.

Das böse Erwachen folgt nach dem Film, wenn wir wirklich Pech haben. Aber wir habens wenigstens vorher gewusst :-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Portugal gewinnt den Eurovision Song Contest 2017
Russisches Staatsfernsehen überträgt diesjährigen Eurovision Song Contest nicht
Aborigine vertritt Australien beim Eurovision Song Contest


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?