19.02.11 15:27 Uhr
 992
 

Frankreich: Tod eines Jungen nach Fast-Food-Genuss aufgeklärt

Ende des vergangenen Monats war in Avignon (Frankreich) ein 14 Jahre alter Junge nachdem er in einem Fast-Food-Restaurant etwas gegessen hatte gestorben.

Am gestrigen Freitag teilte die Staatsanwaltschaft mit, dass der Junge an einer Lebensmittelvergiftung gestorben ist. Bei der rechtsmedizinischen Untersuchung wurden in seinem Magen Staphylokokken und Enterotoxinen entdeckt.

Auch bei einige Beschäftigten des Restaurants und auf dem Fußboden des Restaurants fand man diese Bakterien. Vorläufig finden die Ermittlung wegen fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Frankreich, Magen, Fastfood
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2011 16:52 Uhr von tfs
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mahlzeit: Scheinbar kommt das gar nicht mal so selten vor, zumindest im "Land of the Free" und "Home of the Brave".

http://www.google.de/...

Bei uns ist´s aber wohl auch nicht viel besser...
Kommentar ansehen
19.02.2011 18:02 Uhr von tfs
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Schon klar: Ich bin des Lesens durchaus mächtig. Der Kommentar zielte auf den Schwerpunkt des verlinkten Films ab, Amerika. Nichts desto trotz geht es darin aber um´s Essen, und um Verunreinigungen, speziell in der Fast Food Industrie, und eben um Menschen die daran sterben.
Kommentar ansehen
19.02.2011 19:00 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo BastB erkläre mir bitte mal MC Donalds Burgerking und Fast Food.

Unreine Läden indest du in jeder Kategorie, Ob Hotel oder am Wurststand, da muss man jetzt nich ein Döner oder Chinaladen gervorheben.
Kommentar ansehen
19.02.2011 19:08 Uhr von tfs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RE: @tfs 19.02.2011 18:11 Uhr von BastB: Sicher gab´s das schon immer, und das wird es sicher auch noch sehr lange Zeit immer wieder geben. Heut zu Tage wissen wir aber genau wo das Problem liegt, und wir wissen auch was wir dagegen tun könnten, doch wir tun es nicht, das macht die Toten damit um einiges tragischer, weil vermeidbar. Die Tatsache das Kühe mit billigem Mais gemestet werden, sie als Folge Unmengen an E Coli produzieren, so dass das Fleisch erst mal schön mit Ammoniak gespült werden muss, ist schon zimelich pervers... mir persönlich vergeht da der Appetit. Ob im Döner nun Gammelfleisch ist, oder im Burger Chemie oder wahlweise Bakterien, ist doch alles ekelhaft.

[ nachträglich editiert von tfs ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?