19.02.11 13:23 Uhr
 350
 

Formel 1: Falls Bahrain ausfällt, steht Barcelona für Testfahrten bereit

Am 13. März steht das Formel-1-Rennen in Bahrain auf dem Programm. Infolge der Unruhen in diesem Königreich steht das Rennen auf der Kippe. Rund eine Woche vor dem Wettbewerb sind in Bahrain Testfahrten geplant.

Jetzt haben sich die Chefs vom Circuit de Catalunya bei Barcelona (Spanien) zu Wort gemeldet und erklärt, dass man im Fall der Fälle bereit ist, für die Testfahrten Anfang März einzuspringen.

Bernie Ecclestone (80 Jahre), der Chef der Formel 1, hat allerdings derzeit die Hoffnung, dass die Veranstaltung in Bahrain doch stattfinden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Rennen, Barcelona, Bahrain
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2011 13:44 Uhr von Marius2007
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gute News: Allerdings finde ich es angesichts der Unruhen nicht okay einfach darüber hinwegzusehen, lieber sollte man sich eine andere Strecke raussuchen.
Kommentar ansehen
19.02.2011 13:58 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hallo? aber im bahrain gibts mehr kohle zu holen und die scheichs wollen trotz aufstand nicht auf ihr hobby verzichten, wird halt die security erhöht...
Kommentar ansehen
19.02.2011 14:26 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwierige Situation: Also irgendwie glaube ich nicht, dass in Bahrain wirklich gefahren werden kann. Man kann das Rennen kaum vom Militär bewachen lassen und Demonstranten auf der Rennstrecke, die die ganze Welt sieht sind auch ein schlechtes Bild.

Das Angebot von Barcelona ist zwar für die Tests eine Lösung aber nicht wirklich für die Rennen, da dort ja auch ein Rennen gefahren wird. Währe das Angebot aus Jerez gekommen, dann währe ich glaube ich Hellhöriger geworden, da dort vor gut einer Woche noch getestet wurde und Jerez ist nicht im Rennkalender zur Not hätte man da evtl. sogar das Rennen dann austragen können. Weil irgendwie vermute ich dass die Fernsehsender auch einen Teil ihrer Geldes zurück haben wollen, wenn ein Rennen ausfällt.
Kommentar ansehen
19.02.2011 14:36 Uhr von Rob550
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es sollte abgesagt werden: @ ZzaiH klar, dass das Geld-Agument kommen würde. Nur mal unter uns: Willst du wirklich, dass die F1 für politische Zwecke missbraucht werden und viele Menschenleben in Gefahr gebracht werden sollen? Das willst du nicht allen erstes!!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?