19.02.11 09:55 Uhr
 235
 

Peter Ramsauer lehnt generelles Lkw-Überholverbot auf Autobahnen ab

Obwohl es auf dem Landesparteitag der CSU vor einer Woche einen Beschluss über ein generelles LKW-Überholverbot auf Bundesautobahnen gegeben hatte, lehnte dies der Bundesminister für Verkehr, Peter Ramsauer, nun ab.

Gegenüber der "Bild am Sonntag" sagte der Bundesverkehrsminister, dass ein solches LKW-Überholverbot neue Risiken bergen würde. Wenn nämlich Lkws "Stoßstange an Stoßstange" auf Autobahnabschnitten auffahren, würde sich das Unfallrisiko vergrößern.

Zudem hat der Verkehrsminister auch eine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung auf den Bundesautobahnen abgelehnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autobahn, Parteitag, Lkw, Peter Ramsauer, Verkehrsminister, Überholverbot
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2011 11:08 Uhr von Smoxed
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Allerdings Ist die Gefahr so nicht unbedingt kleiner. Ich fahre jeden Tag auf der A2 und es gibt manchmal über 2 oder 3 Kilometer keine Möglichkeit die linke Spur zu verlassen. LKW´s überholen sich wann sie wollen ohne Rücksicht auf die anderen. Das Problem ist, dass alle Autos auf die linke Spur wechseln und die schnellen Wagen regelmäßig stark abbremsen müssen. Das halte ich für riskanter als das die LKW Stange an Stange fahren. Es kann nich sein das LKW´s mit 101 km/h überholen wenn der Rechts nur 100 fährt.
Kommentar ansehen
06.03.2011 22:18 Uhr von Jakko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weil: er sich nicht mit den Hirnis auf der Autobahn herumschlagen braucht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?