18.02.11 20:48 Uhr
 458
 

Suez: Kairo erlaubt Durchfahrt der iranischen Kriegsschiffe

Die ägyptische Regierung hat offenbar der Durchfahrt der beiden iranischen Kriegsschiffe durch den Suez-Kanal zugestimmt.

Scheinbar wurde die Zustimmung auf Grundlage der Zusicherung des Irans gegeben, dass keine militärischen Ausrüstungen und Waffen an Bord seien.

Erst am Donnerstag wurde aus Kairo noch eine Präsenz von iranischen Kriegsschiffen auf der Warteliste des Kanals dementiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SeRo1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Schiff, Kairo, Durchfahrt
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2011 20:48 Uhr von SeRo1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Bei dem ganzen politischen Gerangel in Ägypten und dem Wirrwarr mit den Ministern stellt sich mir die Frage, wer dort wem nahesteht und ob der Iran sich diesen Zustand zunutze macht.
Kommentar ansehen
18.02.2011 22:09 Uhr von Pils28
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ist der Suezkanal nicht prinzipiell: neutral und alles und jeder darf jederzeit passieren (solange die Passage bezahlt wird natürlich)?
Kommentar ansehen
18.02.2011 22:10 Uhr von usambara
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
warum auch nicht? die Fregatten sind das "Beste" was die iranische Marine zu bieten hat.
Sollen sie in syrische Häfen in Sicherheit gebracht werden, bevor der große Krieg im Golf beginnt?
Kommentar ansehen
18.02.2011 22:53 Uhr von SeRo1
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pils28: Nein, die Kontrolle darüber hat Ägypten. 2 Ministerien müssen für eine Durchfahrt zustimmen. Eins ist das Verteidigungsministerium.
Kommentar ansehen
18.02.2011 23:37 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Gut. Dann herrscht da wenigstens noch ein wenig länger Ruhe.
Kommentar ansehen
19.02.2011 10:48 Uhr von Pils28
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@SeRo1: Ich sehe das etwas anders. Wie in Post#1 angedeutet und nun noch einmal nachgeschlagen, ist der Suez Kanal politisch neutral und gewährt allen, auch Kriegsschiffen aller Nationen immer die selben Konditionen der Passage (->Konvention von Konstantinopel aus dem Jahre 1888).
Kommentar ansehen
19.02.2011 12:05 Uhr von SeRo1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pils28: Jain... ;)
Politisch neutral schon, jedoch unter einer Art Verwaltung.

Zitat Wilipedia:
"Marineschiffe sollen jedoch ihre Durchfahrt bei dem Ägyptischen Außenministerium, dem Verteidigungsministerium und der Behörde für maritime Sicherheit anmelden.[2] Dies gilt auch für Kriegsschiffe kriegführender Nationen, für die jedoch bestimmte Einschränkungen bestehen (im Wesentlichen Durchfahrt ohne Halt und ohne Versorgung). Dies wurde in der nach wie vor geltenden Konvention von Konstantinopel[3] vom 29. Oktober 1888 vereinbart."

Quelle: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
19.02.2011 16:09 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau das meine ich. Durchfahrt auf jeden Fall, nur keine Versorgung mit Wasser oder sicherer Hafen für Reperaturen. Und voher für Kriegsschiffe halt vorherigens Bescheidsagen. Also irgendetwas, dass es vorher genehmigt werden muss, habe ich nciht gefunden.
Kommentar ansehen
19.02.2011 16:26 Uhr von SeRo1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Durchfahrt auf jeden Fall, solange eben keine militärischen Ausrüstungen an Bord sind, dann kann eine Passage verweigert werden.
Und ansonsten kann man natürlich auch künstlich die Durchfahrt hinhalten, indem vorher massig andere Schiffe angefertigt werden. Alles eine Frage des Wollens.^^

[ nachträglich editiert von SeRo1 ]
Kommentar ansehen
19.02.2011 16:47 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo steht, dass es auf militärische Ausrüstung: ankommt? Imho ist es in der Abfertigung absolut gleichgültig, ob militärisch, zivil oder Flagge.
Kommentar ansehen
19.02.2011 21:23 Uhr von SeRo1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war auf die Aussage diverser News bezogen. Ich selbst habe diese Einschränkung leider auch noch nirgends anders schriftlich festgehalten gefunden.
Aber in eben fast jeder Schlagzeile darüber ist diese Angabe zu finden.
Kommentar ansehen
20.02.2011 03:10 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wundert mich ja ein wenig. Denn im Hinterkopf habe ich den Suezkanal als neutrale Institution, gegründet von irgendwelchen handelstreibenden Nationen mit den Ägyptern, die damit ihre Milliarden abgreifen. Die Kanalbehörde soll etwas wie ein Staat im Statte sein.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?