18.02.11 19:05 Uhr
 475
 

Flughafen München baut neues Satelliten-Terminal

Schon im Jahr 2015 soll das neue Terminal bis zu elf Millionen Passagiere jährlich abfertigen können, was einen Zuwachs von fast 50 Prozent der bisherigen Kapazitäten entspricht.

Die einzige Verbindung zum bisherigen Terminal-Gebäude wird eine eigene U-Bahn sein, die die Passagiere zu den Gates bringen wird - natürlich automatisiert.

52 neue Gates und 27 neue Flugzeug-Parkplätze wird der Neubau beherbergen. Die Kosten werden mit 650 Millionen Euro beziffert, die sich die Lufthansa und der Flughafen München im 40:60-Verhältnis teilen.


WebReporter: SeRo1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: München, Flughafen, Satellit, Terminal
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2011 20:29 Uhr von derNameIstProgramm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
sehr gut: der Flughafen soll wachsen, er ist im Norden von München ein großer Arbeitgeber, nicht nur durch die am Flughafen angestellten Personen, sondern auch durch die Gewerbe und Infrastrukturen die rund herum aufgebaut sind.

Die ausgebauten Gates am neuen Terminalgebäude werden sich besonders in den Spitzenzeiten bemerkbar machen (weniger Busfahrten zu und von Flugzeugen), und spätestens natürlich mit der dritten Start-/Landebahn notwendig werden.
Kommentar ansehen
18.02.2011 20:32 Uhr von SeRo1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Arbeitsplätze: In den News war ja leider nicht mehr sehr viel Platz, aber man rechnet mit etwa 15.000 neuen Arbeitsplätzen.
Man glaubt gar nicht, wie viele Menschen es braucht um einen Flughafen zu betrieben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?