18.02.11 18:32 Uhr
 1.604
 

Familienunternehmen könnten Übernahmewelle lostreten

Nach der Finanzkrise haben viele Familienunternehmen in Deutschland ihr Eigenkapital aufgestockt und dementsprechend prall gefüllte Kassen, um Übernahmen anderer Unternehmen in Erwägung zu ziehen.

Nach Analysten kletterten im Krisenjahr 2009 vor allem die Eigenkapitalquoten von Würth, Claas, Otto, Rossmann, Freudenberg oder Heraeus. Viele Unternehmen sind dazu übergangen, Gewinne im Unternehmen zu lassen und auf große Ausschüttungen zu verzichten.

Weiterhin habe viele Familienunternehmen allerdings auch DAX-notierte Unternehmen ihr Eigenkapital gestärkt, falls es zu einer weiteren Krise kommen sollte. Aldi, Schlecker, Tönnies, Miele, Deichmann oder Remondis haben aber keine Unternehmenszahlen veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Übernahme, Wirtschaftskrise, Kapital
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus