18.02.11 16:38 Uhr
 195
 

US-Präsident lässt sich bei Wirtschaftspolitik von Facebook, Apple und Co. beraten

Bei dem US-Hightech-Gipfel in Kalifornien traf sich US-Präsident Barack Obama mit führenden Vertretern der IT-Branche, unter anderem mit dem gesundheitlich angeschlagenen Apple-Gründer Steve Jobs, Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und Google-Chef Eric Schmidt.

In den unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefundenen Gesprächen ging es um wirtschaftspolitische Maßnahmen, welche diverse Investitionsinitiativen und den Arbeitsmarkt betreffen.

Man vermutet, der US-Präsident wolle sich bei den IT-Unternehmen Ratschläge bezüglich dieser Investitionsausgaben in Bildung, Forschung und saubere Energien einholen, um diese gegen den Widerstand der Republikaner im Repräsentantenhaus durchzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yanki
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Facebook, Präsident, Apple, US-Präsident, Wirtschaftspolitik
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2011 16:59 Uhr von MR.3055
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke eher es geht um Daten und Privatsphäre der Kunden...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?