18.02.11 16:14 Uhr
 644
 

Ägypten: Das Museum von Kairo bekommt die Echnaton-Statuette zurück

Ägyptische Medien haben berichtet, dass die Statuette des Pharaos Echnaton, die aus dem Museum von Kairo am 29. Januar gestohlen wurde, zurückgegeben worden ist.

Ein US-amerikanischer Universitätsmitarbeiter soll die 35 Zentimeter große Statuette ins Museum zurückgebracht haben.

Insgesamt wurden während der Massenunruhen der vergangenen Wochen aus dem Museum von Kairo acht Exponate gestohlen. Weitere 70 Exponate wurden beschädigt und befinden sich derzeit in Restaurierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Ägypten, Unruhe, Kairo, Echnaton, Statuette
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2011 17:16 Uhr von StrammerBursche
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Bin voll deiner Meinung.

Die Deutschen sollte das Gebbluber über Beutekunst in Russland mal langsam einstellen.
Ich hoffe sehr die angeblichen Exponate werden nie an Deutschland zurückgegeben.
Kommentar ansehen
18.02.2011 21:52 Uhr von hannes2010
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: vllt wurden diese statuen auch nur ´gestohlen´, um sie im falle eines bürgerkrieges in sicherheit zu bringen...
Kommentar ansehen
18.02.2011 22:29 Uhr von Cosmopolitana
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Also, ich finde, dass, gerade nach diesen schweren Zeiten und dieser eindrucks-und friedvollen Revolution des ägyptischen Volkes, es eine sehr schöne Geste von Deutschland wäre, die Nofretete Büste an Kairo auszuhändigen.

Fällt mir spontan dazu ein...
Kommentar ansehen
19.02.2011 13:09 Uhr von BigTX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Strammer Bursche & Cosmopolitana: Ihr habt anscheinend beide keine Ahnung!
1. Die Russen haben im und nach dem 2. WK die Museen Deutschlands leer geräumt, d.h hier ist es nachzuvoll ziehen warum Deutschland einige Exponate wieder will!

2. Die Nofrete wurde nich irgendwie gestohlen oder geraubt! Vllt verlief der Handel damals nicht sauber und der deutsche hatte sie etwas mit Schlamm verdreckt etc. aber es ist ja nich so als hätten die Bearbeiter sich die Statue nicht aller genauestens angucken können! Also ja er war nicht sauber, aber es war auch nichts was nicht aufgefallen wäre, wenn man sich die Büste angeschaut hätte..
Kommentar ansehen
19.02.2011 14:35 Uhr von StrammerBursche
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BigTX: Selbstgerecht wie immer.

Dann sollte Deutschland erstmal alle Güter zurückgeben die es aus den besetzten Ländern geraubt hat, wie das Bernsteinzimmer z.B. Dann kann man über die evtl. Teilrückgabe von weniger wertvollen Exponaten reden - wenn überhaupt.

Außerdem wurde in Deutschland nichts "geraubt", es waren Reparationsleistungen für immensen Kriegsschäden die Deutschland verursacht hat. Es ist unnötig zu
erwähnen, dass es trotzdem nur Bruchteil davon war und D noch viel zu glimpflich davon gekommen ist.
Kommentar ansehen
20.02.2011 17:15 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
StrammerBursche: Dir ist aber schon bekannt, das die letzten aufgefundenen Teile schon lange durch die Bundesregierung vereinnahmt und an Russland zurückgegeben wurden?

Soviel zu Eigentor Nr.1.

In Deutschland wurde jede Menge geraubt und geplündert. Das als Reparationen darzustellen ist nicht nur zynisch sondern trifft im Kern sogar die Definition "Selbstgerechtigkeit". Reparationen wurden später offiziell verhandelt und geleistet. Alles andere ist Diebstahl, Raub und Plünderung. Wie der Name schon sagt.

Das wäre Eigentor Nr.2.

...und abschliessend: Natürlich ist Deutschland glimpflich davon gekommen. Aber: Deutschland war für alle Alliierten auch viel zu wichtig, als das man es regelrecht ausbluten lassen hätte können. Wäre dir aufgefallen, wärst du nicht in deinen eigenen selbstgerechten Zorn verfallen.