18.02.11 13:08 Uhr
 8.292
 

Seit vier Jahren verschwunden: Angebliche Hinweise auf Aufenthaltsort von Maddie?

Die kleine Madeleine McCann ist bereits seit fast vier Jahren spurlos aus dem Ferienort an der Algarve verschwunden.

Nun meldete sich ein Detektiv zu Wort, der den neuen Aufenthalt des Mädchens kennen will. Die Kleine sei von einem Pädophilen-Ring verschleppt worden und nun in Amerika zu finden.

Der Detektiv hat für seine Recherche angeblich viel riskiert: "Ich wurde zweimal während meiner Nachforschungen attackiert und habe bei einem Kampf sogar meinen Schneidezahn verloren." Inzwischen verfolgt die Polizei die neuen Spuren und die Eltern Maddies sind dankbar für die neuen Hinweise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Maddie, Detektiv, Vermisster, Aufenthaltsort
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2011 13:29 Uhr von Engel1982
 
+53 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die kleine noch Leben würde wäre es sehr schön aber wenn sie wirklich bei einem Pädo-Ring ist dann tut sie mir jetzt schon sehr Leid bei dem was sie dann alles durchmachen musste.

[ nachträglich editiert von Engel1982 ]
Kommentar ansehen
18.02.2011 13:33 Uhr von Alice_undergrounD
 
+6 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2011 13:46 Uhr von ShortComments
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Ich hoffe sie wird gefunden und befreit: und sie verrät alle beteiligten. Normalerweise verurteile ich solche Hetzereien, aber hier hoffe ich wirklich, dass der Bundesstaat in dem sie festgehalten wird/wurde noch die Todesstrafe hat.
Kommentar ansehen
18.02.2011 13:49 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Das war ein helldunkler kleingroßer Puertoricaner. Das weiss doch jeder.

Sorry aber warum verschleppt ein Pädophilenring ein Mädchen aus Portugal(?). Die Usa sind so groß, warum so weit fliegen wenn sie eh innem Keller eingesperrt ist wie unser Vorzeige"Opfer" Kampusch. Naja vllt kann man drauf hoffen das die kleine auchmal mit zum Skifahren genommen und dort dann allerdings türmt und nicht wieder umkehrt oder so.
Kommentar ansehen
18.02.2011 13:50 Uhr von SeToY
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ShortComments: Das hoffe ich nicht - diejenigen werden viel mehr "Spaß" im Knast haben, als wenn sie in der Todeszelle ein paar Jahre sitzen und dann innerhalb von wenigen Minuten sterben ;)

Das lässt sich ja noch gut hinauszögern ;)
Kommentar ansehen
18.02.2011 14:01 Uhr von Johnny Cache
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Also bitte: Wenn mich ein daher gelaufener Typ bei seinen "Nachforschungen" mit einem Pädophilenring in Verbindung bringen würde, wären ein paar Zähne vermutlich sein geringstes Problem.
Das allein ist doch eher ein Zeichen dafür daß er völlig auf dem Holzweg ist.
Kommentar ansehen
18.02.2011 14:05 Uhr von Sneak-Out
 
+3 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2011 14:11 Uhr von LocNar
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich hat der Mann seinen Schneidezahn in der Berliner U-Bahn verloren, als er von drei 13-lährigen Mädchen zusammengeschlagen wurde, und nun ist ihm dies zu peinlich und erfindet nun diese Geschichte.

Wie schon jemand zuvor schrieb.... warum Kinder aus dem Ausland entführen, die haben doch genug Eigene (oder sind die alle zu fett *duck*).

Ob sich der Spiegel "The Sun" als Quelle gewählt hat ?

http://www.thesun.co.uk/...

Edit : Der "Detektiv" heisst "Marcelino Italiano", ist von dunkler Hautfarbe ... und zum Thema Detektiv (Ausschnitt aus der SUN) :

"The 6ft 4in nightclub bouncer said: "I know these people were involved and I have been told that Madeleine may now be in America."

Soso.... ein "Nightclub Bouncer" ist also ein Detektiv. *rofl*

[ nachträglich editiert von LocNar ]
Kommentar ansehen
18.02.2011 14:15 Uhr von lord-helmchen
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
sehr dumm von den ermittlern: wenn an der news echt was dran ist, dann sind durch die veröffentlichung der infos die beteidigten (täter) ja jetzt gut gewarnt das man ihnen auf er spur ist und sie werden das kind an einen neuen ort verstecken oder schlimmsten falls aus angst entdeckt zu werden töten und irgend wo verscharren. wenn sie echt entführt wurde sollte man forschen, ermitteln und zugreifen (befreien), aber nicht durch so meldungen die täter in die enge treiben und weitere folgetaten provozieren. aber der medienhype ist heut zu tage mehr wert als ein menschen-(kinder-)leben. traurig aber leider wahr
Kommentar ansehen
18.02.2011 14:47 Uhr von Bruno2.0
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ich: Gehe ja schon lange von einem Unfall aus die Eltern haben ihrem Kind nen bissl zu viel Schlafmittel verabreicht und es ist gestorben dann haben sie des verscharrt und gesagt es wurde entführt....(ist nur mein Gedanke)

Die Psyche des Menschen manipuliert einen dann auch noch so das man sich selbst IMMER wieder einredet es sei entführt worden und man glaubt es selber schon und weiß nicht mehr das es so wie oben geschrieben abgelaufen ist.
Kommentar ansehen
18.02.2011 15:03 Uhr von murcielago
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bruno2.0: ich glaube auch dass die eltern da mehr wissen und nicht unschuldig sind. das drumrum danach war für mich nicht ein zeichen dafür, dass eltern ihre tochter "verloren" haben.