18.02.11 12:55 Uhr
 250
 

"Vertrauens-Syndrom" schuld an vielen Malware-Infektionen

Nach der Meinung der IT-Sicherheitsexperten des Unternehmens avast! gehen bis zu fünf Millionen Malware-Infektionen pro Jahr auf das Konto des sogenannten "Vertrauens-Syndroms".

"Anwender nehmen an, dass eine Webseite sicher ist, weil sie ihnen bekannt ist", so Jiri Sejtko von avast!. Das wird von Cyberkriminellen mithilfe von "Drive-by-Downloads" ausgenutzt.

Die Ergebnisse der Untersuchung wurden gestern auf der RSA-Konferenz vorgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Virus, Vertrauen, Syndrom, Malware
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?