18.02.11 12:55 Uhr
 250
 

"Vertrauens-Syndrom" schuld an vielen Malware-Infektionen

Nach der Meinung der IT-Sicherheitsexperten des Unternehmens avast! gehen bis zu fünf Millionen Malware-Infektionen pro Jahr auf das Konto des sogenannten "Vertrauens-Syndroms".

"Anwender nehmen an, dass eine Webseite sicher ist, weil sie ihnen bekannt ist", so Jiri Sejtko von avast!. Das wird von Cyberkriminellen mithilfe von "Drive-by-Downloads" ausgenutzt.

Die Ergebnisse der Untersuchung wurden gestern auf der RSA-Konferenz vorgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Virus, Vertrauen, Syndrom, Malware
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen München: Per Haftbefehl gesuchter Kinderschänder wurde geschnappt
USA: Trump sagt Teilnahme am Dinner mit Korrespondenten im Weißen Haus ab
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?