18.02.11 11:59 Uhr
 141
 

USA: Spielebranche verzeichnet sinkende Umsätze

Bereits in den vergangenen Monaten sanken die Umsätze in der amerikanischen Spielebranche. Diesen Monat ging es mit den Erlösen sogar um fünf Prozent nach unten auf 1,16 Milliarden US-Dollar. Dabei betrifft der Rückgang vor allen Dingen Spielesoftware, Hardware und entsprechendes Zubehör.

Wie genau die Zahlen des Marktforschungsunternehmen The NPD Group tatsächlich sind, lässt sich jedoch erst sagen, wenn die sogenannten "Socialgames" und die Einnahmen der Downloads hinzugerechnet werden.

Spitzenreiter bei den Games ist weiter der Titel "Call of Duty:Black Ops" gefolgt von "Just Dance" auf Platz Zwei und "Dead Space 2" auf Platz Drei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Spiel, Umsatz, Game, Branche
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2011 16:06 Uhr von cyberax99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer alles hat Ich glaube fest daran, dass Playstation - xbox - WII und Co. auch weiterhin das Rennen machen werden und hier erst signifikante Umsatzrückgänge herauskristalisieren, wenn jeder die Playstation Spiele "raub"kopieren kann.

Das die Spiele selbst angeht so reguliert sich der Markt und Kampfansagen wie Dead Space 2 oder Black Ops zeigen beeindruckend, dass es funktionieren kann, Welttitel auf den Markt zu bringen und spätestens bei Diablo 3 oder dem World of Warcraft Nachfolger wird wieder Geschichte geschrieben werden.

Was mich immer wieder stutzig macht sind die zusammengeschusterten Spiele, welche zeitgleich mit Film / Bucherscheinungen auftauchen, um hier noch den Markt leer zu fischen. Diese Titel sind oft so bescheiden und nehmen auch nicht in der Masse ab, so dass hier selbst "raub" kopieren fragwürdig wäre.

Konsolen sind langfristig nachhaltiger als alle 2-3 Jahre dem Kauf einer Grafikkarte zu zelebrieren. Langfristig können nur noch Neuerscheinungen der Konsolen den sinkenden Verkaufszahlen entgegenwirken.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?