18.02.11 11:23 Uhr
 5.070
 

USA entwickeln Spionageflugzeug mit dem Aussehen eines Vogels

Die Firma AeroVironment hat jetzt dem Pentagon ein neues Spionageflugzeug vorgestellt, das 16 Zentimeter groß ist und das Gewicht einer Mignonzelle hat.

Das winzige Flugzeug, Hummingbird genannt, kann die Geschwindigkeit von 17km/h erreichen. Seine Entwicklung hat vier Millionen US-Dollar gekostet und fünf Jahre gedauert.

Die Experten hoffen darauf, dass man dieses Flugzeug, das mit einer kleinen Kamera ausgestattet ist, demnächst in den verschiedenen Kampfzonen einsetzen kann, um den Feind auszuspionieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Entwicklung, Kolibri, Spionageflugzeug
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2011 12:02 Uhr von Bandito87
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Flugzeug?? Kann man das wirklich Flugzeug nennen?? Wäre Drohne nicht passender?
Kommentar ansehen
18.02.2011 12:05 Uhr von Wiggleshaker
 
+31 | -14
 
ANZEIGEN
wie bitte? vier Millionen US Dollar und fünf Jahre? Jeder Hobbybastler mit einem Völkner-Katalog hätte das Ding für 20,64€ genauso gut hinbekommen
Kommentar ansehen
18.02.2011 12:07 Uhr von Freggle82
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehe ich nicht. In den "Kampfzonen" werden doch ohnehin riesige Dronen eingesetzt, die auch Bomben tragen können, um auch sofort zuschlagen zu können.

Außerdem ist es ein wenig zu teuer geraten, die Japaner machen das zum halben Preis: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
18.02.2011 12:10 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Na gut Die Amerikanische Armee hat schon Fluggeräte entwickelt..die aussahen wie Ufos...

Mich wundert da nichts...
Kommentar ansehen
18.02.2011 12:39 Uhr von backward
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Wiggleshaker: ja, ja da hast du recht!
Aber 4 Mio in 5 Jahren macht doch mehr spaß!
Oder? ,-))))))
Kommentar ansehen
18.02.2011 12:42 Uhr von NGC4755
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
delfly: Gibts doch schon, sogar mit autonomer Steuerung.

http://www.delfly.nl
Kommentar ansehen
18.02.2011 12:44 Uhr von wordbux
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Aussehen eines Vogels und in bestimmten Ländern bleiben die in den Vogelfalle (Netze) hängen.
Kommentar ansehen
18.02.2011 13:30 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
dann sind sie ja jetz: endlich so weit wie die romulaner und klingonen aus einer startrek-serie die vor 20 jahren gedreht wurde xD
Kommentar ansehen
18.02.2011 15:12 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wiggleshaker: @Wiggleshaker
Deine Drohne ist aber nicht voller Hightech und damit wirkungslos.

Nur weil die Japaner eine billigere Drohne bauen muss sie ja nicht besser sein. Die kleine Drohne kann bestimmt einige tolle sachen, die man nicht so erwartet. Ausserdem muss sie eine ziemlich große Batterie für die Reichweite haben.
Wie lange kann so ein Teil eigentlich fliegen und muss sie jedes mal bei über 17 km/h Windgeschwindigkeit kapitulieren?
Kommentar ansehen
18.02.2011 15:27 Uhr von Fred_Flintstone
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ist denn schon der erste April? Ein Modellflugzeug mit einer Funkkamera auszustatten, das Teil wie einen Vogel zu bemalen kostet vier Jahre Entwicklungszeit und 5 Mio Dollars?

Kommt mir vor wie ein Aprilscherz. So doof können doch nicht mal Amis sein, oder doch?
Kommentar ansehen
18.02.2011 15:42 Uhr von snowdust
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Künstliche Piepmätze ? Wer meinen Luftraum verletzt, muß mit dem Einsatz eines durchtrainierten Brieftaubengeschwaders rechnen ! Nach erfolgreichem Herunterholen des künstlichen Fremdkörpers erhält das Jagdgeschwader selbstverständlich eine Extraportion Kraftfutter und eine Runde täubchenfrei !
Kommentar ansehen
18.02.2011 15:45 Uhr von crzg
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nur eine frage der zeit: bis die dinger dann auch die bürger erreichen. dann heisst es erst "nur an gefährlichen orten und plätzen" , dann an öffentlichen orten etc. wie immer das gleiche spiel
Kommentar ansehen
18.02.2011 18:09 Uhr von Berzerk3r
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ekelhafter Nachgeschmack Meiner Meinung nach eignet sich das überhaupt nicht für militärische Zwecke - für zivile Überwachung aber eigentlich wie geschaffen. Ich weiß nicht, die Aussage, dass das in Kampfzonen eingesetzt wird stinkt für mich zum Himmel....
Kommentar ansehen
18.02.2011 21:23 Uhr von Baran
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
In Sibiren: WOW SCHAU MAL IVAN EIN TROPISCHER VOGEL!!!
Kommentar ansehen
19.02.2011 00:02 Uhr von fraro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kommen harte Zeiten auf die Raubvögel zu: viel gefangen und trotzdem nicht satt ;-)

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?