18.02.11 11:47 Uhr
 3.549
 

"Kaufen für die Müllhalde": absichtlich verkürzte Produkt-Lebensdauer

In der ARTE-Dokumentation "Kaufen für die Müllhalde" wird darüber berichtet, wie die Industrie seit den 50er Jahren verstärkt ihre Konsumgüter in der Lebensdauer beschränkt. So werden heute Glühbirnen, Drucker, Nylonstrümpfe und Mobiltelefone bereits mit Verfallsdatum konzipiert.

Der Film aus der ARTE-Mediathek enthält Recherchen von über drei Jahren Arbeit und soll die Folgen unseres heutigen Wegwerfsystems aufzeigen. Als Beispiel von verheerenden Umweltschäden wurden riesige Elektroschrotthalden in Afrika dokumentiert.

Eine Werbezeitung schrieb bereits 1928: "Ein Artikel, der sich nicht abnutzt, ist eine Tragödie fürs Geschäft". Die Filmemacher zeigen auch neue Technologien und Unternehmen, die einen anderen Weg gehen wollen um der Wegwerfgesellschaft entgegen zu wirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Produkt, Absicht, Lebensdauer, Müllhalde
Quelle: videos.arte.tv

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erste Kinderwunschmesse mit Fruchtbarkeitskliniken aus dem Ausland
USA: Rotes Reisetelefon von Adolf Hitler für 243.000 Dollar versteigert
Studie: Immigration hat seit Jahren Verbrechen in den USA reduziert