18.02.11 07:17 Uhr
 5.099
 

Inder baut das "Auto der Zukunft"

Auf der indischen Flugshow "Aero India 2011" stellte A.K. Vishwanath (52) seine Version eines fliegenden Autos aus.

So jedenfalls nach seinen Worten. In Aktion hat bisher niemand den umgebauten Mahindra Maruti, Baujahr 1984, gesehen.

In dem Auto sollen 40 Patente stecken. Mehrere Firmen haben Vishwanath weiteres Geld für Entwicklungen in Aussicht gestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SeRo1
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Zukunft, Tuning, Patent, Umbau, Inder
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2011 07:17 Uhr von SeRo1
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Nach meiner Ansicht, hätten die Firmen das Geld lieber verbrennen sollen, dann hätten sie als Ergebnis wenigstens etwas Wärme davon gehabt.
Kommentar ansehen
18.02.2011 08:54 Uhr von Cp6uja
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: In Indien ist es eh nicht kalt ;)

außerdem die Zukunft liegt in Asien!
Kommentar ansehen
18.02.2011 10:08 Uhr von CrazyWolf1981
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ironie? Ein Auto von 1984 is Auto der Zukunft? Meins is von 98, das kommt dann ja noch weiter aus der Zukunft.
Sieht einfach nur an wie was an die Radkästen geschraubt. Wenns eh noch nie jemand in Aktion gesehn hat, was wird das Teil denn vorgestellt?
Und ehrlich, fliegende Autos. Viele sind schon zu blöd zum Auto fahren, dann sollen sie auch noch fliegen? Denk da an das Auto im Kirchen-Dach. Das würde es dann täglich geben.
Kommentar ansehen
18.02.2011 12:29 Uhr von SamuelTee
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zurück in die Zukunft: Da konnte man auch jedes x-beliebige Auto mit einem "Hover-Dings" ausstatten.
Kommentar ansehen
18.02.2011 13:44 Uhr von crzg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das rote seitending ist irgendwie nur auf der einen seite befestigt, auf der andern liegt es auf dem boden, check ich nicht, naja muss ich auch nicht weil wayne:)
Kommentar ansehen
18.02.2011 16:25 Uhr von l0wsk1ll3d
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@SamuelTee: sogar züge!
Kommentar ansehen
18.02.2011 17:48 Uhr von SeRo1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentare: @ crzg:

Ich glaube, dass das auf dem Foto nur so erscheint als wenn es daneben liegen würde. Wenn man die Schatten- und Strukturverläufe betrachtet, dann ist auch auf der linken Fahrzeugseite dieses "rote Irgendwas" am Radlauf montiert.

@ CrazyWolf1981:

Ja, seeeeehr viel Ironie! ;)

[ nachträglich editiert von SeRo1 ]
Kommentar ansehen
18.02.2011 21:53 Uhr von tsffm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Auto hinter einem Flugzeug steht, das gerade Schub gibt, dann wird es wegfliegen. Es braucht dann eigentlich keine solche Seitenkästen an den Rädern

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?
Trump kippt Obamacare


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?