17.02.11 22:38 Uhr
 119
 

US-Verteidigungsminister ist gegen kompletten Irak-Abzug

US-Verteidigungsminister Robert Gates kritisierte nun den Abzug der eigenen Kampftruppen aus dem Irak: "Sie werden nicht in der Lage sein, ihren eigenen Luftraum zu schützen. Sie werden Schwierigkeiten mit der Logistik und Instandhaltung haben", so Gates.

Von bis vor wenigen Jahren noch 170.000 amerikanischen Soldaten im Irak wurden Ende 2010 alle, bis auf 47.000 abgezogen. Diese sollen die lokalen Sicherheitskräfte ausbilden und diese in Krisensituationen unterstützen.

Bis 2011 sollen aber auch die verbleinden 47.000 Soldaten abgezogen werden, doch Gates zeigt sich offen für Anfragen aus Bagdad über militärische Hilfe über 2011 hinaus: Es gibt sicher auf unserer Seite ein Interesse an einer zusätzlichen Präsenz", so der US-Verteidigungsminister.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: camperjack
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Militär, Armee, Verteidigungsminister, Abzug
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei bettelt jetzt bei Deutschland
Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union
USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben