17.02.11 21:32 Uhr
 752
 

Mysteriöser Tod nach Fußball-Testspiel

Am Mittwochabend ist ein 23-jähriger Amateurfußballer während eines Testspiels bei FC Alemannia Wilferdingen zusammengebrochen und nach dem Spiel gestorben.

Beim Tod des Fußballers kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Trotzdem ist die Todesursache noch unklar.

Dank der sofortigen Hilfsmaßnahmen durch Gastspieler war der Mann bis zum Eintreffen des Notarztes ansprechbar, so der Trainer Alexander Schwenk. Dieser beteuerte auch, dass vor dem Spiel keine Hinweise auf eine gesundheitliche Beeinträchtigung des Spielers vorlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FloPie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Tod, Gesundheit, Testspiel, Notarzt
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann sitzt unschuldig in Gefängnis, weil Polizei Gips mit Koks verwechselte
Bundesgerichtshof: Sexualstraftäter erhält lebenslang und Sicherheitsverwahrung
Großbritannien: Zwei 14-Jährige bringen Mutter und Schwester um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2011 22:24 Uhr von SeRo1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Herzfehler?
Kommentar ansehen
17.02.2011 23:13 Uhr von keckboxer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
oder eine verschleppte Erkältung/Grippe.
Ein Kollege hat mir heut morgen davon erzählt. Er kennt den kleinen Bruder des Verstorbenen :/
Kommentar ansehen
18.02.2011 02:46 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist ja nicht das 1. Mal, dass so etwas passiert. Deshalb wäre es ratsam, Sportler einen Gesundheitscheck machen zu lassen. Da könnte man im voraus eventuell einigen Gefährdeten das Leben retten. Natürlich kann das immer wieder passiereen, wenn wie oben angesprochen z.B. eine Grippe nicht richtig auskuriert wird.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Fäkalbakterien unter anderem in Eis von Starbucks gefunden
FPÖ-Posting gegen Homo-Ehe: "Franz soll nicht Lois heiraten und Sepp adoptieren"
Das "scharfe S" gibt es jetzt auch offiziell als Großbuchstaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?