17.02.11 20:47 Uhr
 872
 

Berliner U-Bahn-Schläger: Zweiter Mann durch Unbekannten gerettet

Bei dem brutalen Überfall in Berlin wurde ein zweiter Mann von einem Unbekannten gerettet. Angeblich soll es sich bei dem unbekannten Retter um einen Rocker handeln, welcher Mitglied in einem Motorradclub ist.

Gegenüber den Schlägern soll er seine Jacke geöffnet haben, woraufhin eine Waffe zum Vorschein kam. Bestätigt wurde dies aber vom Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, nicht. Nach dem Unbekannten wird weiter gesucht.

Steltner: "Die Jugendlichen waren durch dessen Auftreten wohl beeindruckt und haben daraufhin die Flucht ergriffen"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fox70
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Gewalt, U-Bahn, Rocker
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2011 21:05 Uhr von wenkman23
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
zu schade das er die waffe nur "gezeigt" hat...
Kommentar ansehen
17.02.2011 21:39 Uhr von DerTuerke81
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
news: also wenn das stimmt klasse aktion vom rocker
Kommentar ansehen
17.02.2011 21:44 Uhr von pantherchen1
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn dies wirklich ein Rocker: der bekannten Motorradgangs war, hat dieser Mann sich grossen Respekt verdient. Die Gangs sind also nicht nur dazu gut, Prostitution und Gewalt, meist jedoch nur in ihren eigenen Kreisen, durchzusetzen, sondern auch für die Sicherheit anderer zu sorgen, sofern Sie halt in der Nähe sind.
Kommentar ansehen
17.02.2011 21:45 Uhr von Nashira
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das stimmt, dann sollte er sich besser nicht erwischen lassen denn die waffe hatte er sicher nicht legal und dann könnte ihn am ende bei der komsichen rechtsprechung in unserem land noch ein höheres urteil erwarten, als die wahren täter, die ihr opfer fast totgeprügelt haben <:-[
Kommentar ansehen
17.02.2011 22:03 Uhr von JustMe27
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Was ich nicht verstehe: Kapieren diese völlig verblödeten geistigen Dünnschissler nicht, dass ALLE U-Bahn-Stationen -u.a. wegen ihnen- inzwischen kameratechnisch abgesichert sind und sind und sie IMMER erwischt werden? Ich meine, wie beschränkt, ehrlos und inzestgeschädigt muss man sein, um dann trotzdem noch zuzuschlagen?

Tja, soviel Dummheit bestraft sich letztendlich doch immer selbst. Zum Glück werden diese wertlosen Subjekte dann wenigstens manchmal für einige Zeit aus der Gesellschaft entfernt. wenn man einen Richter hat, der bestehende Gesetze auch anwendet, versteht sich.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
17.02.2011 22:46 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"inzwischen kameratechnisch abgesichert sind und sind und sie IMMER erwischt werden"

Was nützen Kameras wenn am Ende der Richter eh nur Bewährung gibt. Die wissen das und nutzen das nur schamlos aus. Wenn man jemanden totschlagen darf und das nichtmal als vorsätzlichen Mord gilt dann weißte was in diesem Land abgeht ;) Ein Leben zählt hier nicht viel.....
Kommentar ansehen
17.02.2011 22:50 Uhr von JustMe27
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Maker: Stimmt, das bescheidenen Justizsystem habe ich außer acht gelassen. Was ich dazu aus eigener Erfahrung sagen und schreiben könnte, würde den Rahmen eines normalen Kommentars bei weitem sprengen. vgl. hier, zweite Seite der Kommentare von mir über Gutachter, sieh selbst, wenn es dich interessiert:

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
17.02.2011 23:01 Uhr von StrammerBursche
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker: Bringt mir mal bitte nur eine einzige News, indem ein versuchter Mord mit Bewährung bestraft wird.
Kommentar ansehen
17.02.2011 23:15 Uhr von CoffeMaker
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Guck mal hier:
http://www.shortnews.de/...

Ist natürlich ausversehen passiert. Alle Tötungen die während einer Prügellei geschehen sind ausversehen, selbst wenn der andere am Boden liegt.

Und hier schwirren noch Gewaltverbrechen mit Todesfolgen von Minderjährigen rum, na was meinst du was die bekommen?
Kommentar ansehen
17.02.2011 23:47 Uhr von StrammerBursche
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker: Ich rede mir jetzt selber mal einfach ein,dass es ein Versehen von dir war und nicht eine schwere Bildungslücke.

In der von dir geposteten News heißt es:
"schwere Körperverletzung mit Todesfolge"

hier geht es aber um:
"versuchten gemeinschaftlichen Raubmord"

Um zu erkennen, dass hier ein Unterschied besteht, braucht man kein Jurastudium. Vl. etwas Allgemeinbildung, z.B wie ein Rechtsstaat so funktioniert und wozu man überhaupt Gerichte braucht, man könnte ja auch das StGB aufschlagen und dem Angeklagten einfach mal ne Zahl nennen. Desweiteren lässt sich ein Fall nie mit dem anderen vergleichen, vorallem wenn man seine Informationen aus Klatschpresse bezieht und keinen Einblick in den Prozessverlauf hatte.

Also ich warte immer noch auf die News, wo ein versuchter Mord bzw. vers. Raubmord mit Bewährung bestraft wird - oder war das nur Geblubber deinerseits?



[ nachträglich editiert von StrammerBursche ]
Kommentar ansehen
18.02.2011 09:14 Uhr von derSchmu2.0
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Strammerbursche Delikte sind aber auch nur Auslegungssache...wenn ich auf einen Menschen einpruegle, der noch auf dem Boden liegt, und ich nicht gerade geistig umnachtet bin, sollte ich eigentlich wissen, dass dies auch den Tod zur Folge haben kann. Dann bin ich auch bereit, wenn ich weiterhin zuschlage, den Tod dieser Person in Kauf zu nehmen und das sollte eigentlich als Mord in Betracht gezogen werden.

Leider wird in Deutschland schon vielen Menschen dieser Anspruch an hoher Denkfaehigkeit abgesprochen, so dass jeder (achtung Widerspruch), der Schlau ist, sich auf genau diesen Umstand einlaesst und kann grinsend den Gerichtssaal verlassen.
Kommentar ansehen
18.02.2011 10:24 Uhr von Seridur
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hoffentlich: finden sie den rocker nicht.
Kommentar ansehen
18.02.2011 11:22 Uhr von MucGyver
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Strafe: Ich bin ja eigentlich nicht für "gleiches mit gleichem vergelten" allerdings glaube ich das es als abschreckendes Beispiel sinnvoll wäre solch Leuten wie es früher auch schon war in der Öffentlichkeit (z.B.: Dorfplatz) die Delevieten zu lesen.

Hier wird jetzt wieder eine Jungendstrafe ausgesprochen mit maximal 10 Jahren Haft und das Opfer wenn es überlebt trägt sein Leben lang Schäden mit sich.

Dem "Rocker" größten Respekt, aber er hätte auch ruhig reinschlagen dürfen. Problem in unserer Gesetzsprechnung ist das man als Helfer auch erst mal eine einfangen muss um richtig eingreifen zu können.

Ich finde mit 17 Jahren kann man auch durchaus die gesamte Verantwortung für diese Handlung übernehmen.

[ nachträglich editiert von MucGyver ]
Kommentar ansehen
18.02.2011 11:44 Uhr von MucGyver
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
zu den Tätern: Aus meiner sich ist es auch vollkommen irrelevant ob es sich hierbei um jugendliche Migranten oder um jugendliche Deutsche handelt, die Tat bleibt dadurch die gleiche.

Aus meiner Sicht ist diese "Differenzierung" auch für das Strafmass unerheblich.

Ich würde Ihnen nach absitzen der Strafe zur Auflage machen, dass sie Ihre Lebenszeit primär dem Opfer und der dadurch geschädigten Familie zur Verfügung stellen müssen.

Wenn nicht dann würde man schon irgendeine "Arbeit" finden in der Sie rund um die Uhr beschäftigt sind. Ich würde Sie so arbeiten lassen das sie gar nicht mehr auf solch saudumme Gedanken kommen würden.
Kommentar ansehen
18.02.2011 17:04 Uhr von StrammerBursche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@derSchmu2.0: Auslegungssache..rofl. Genau dafür gibt es die Justiz und diese soll unabhängig von der Meinung des Pöbels aus irgendwelchen Internetforen arbeiten.

Dein Gubbluber ist absolut inhaltslos und ehrlich gesagt, weiß ich auch garnicht was du da eig. schreibst. Der Bezug zu meinem Post geht gegen Null. Der andere Bauer hat Stammtischsprüche abgelassen und ich hab nur gefragt ob er nur einen einzigen Beweis für sein Gesabbel hat - scheint wohl nicht so.

Über alles andere will ich garnicht diskutieren, mir gings nur um dieses typische Gewäsch von Bewährung und grinsend den Gerichtsaal verlassen. Es ist nur Gesabbel ohne nichts dahinter wie man hier wieder sehr schön sieht.
Kommentar ansehen
22.02.2011 02:19 Uhr von Halogenium
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder Ausländische Prügler in Berlin: Die Gewalt in Berlin nimmt kein Ende. Am Sonntag ist in der Hauptstadt wieder ein Mann von mehreren Jugendlichen zusammengeschlagen worden. Die Täter schlugen ihrem Opfer ins Gesicht, raubten ihm Zigaretten, Habseligkeiten und Getränke. Wie die Polizei berichtet, soll der 45-Jährige aus dem Obdachlosenmilieu stammen. Es blieb nicht der einzige Übergriff.
http://www.online-presseportal.de/...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?