17.02.11 19:35 Uhr
 146
 

Weltraumfrachter "Johannes Kepler" auf dem Weg zur Internationalen Raumstation

Der Weltraumfrachter "Johannes Kepler" befindet sich auf dem Weg zur Internationalen Raumstation (ISS).

Eine Ariane-5-Rakete hob am heutigen Donnerstag vom Weltraumbahnhof Kourou (Französisch-Guyana) ab und brachte "Kepler" ins Weltall. Es war bereits der 200. Start einer Ariane-Rakete.

Das automatische Versorgungsfahrzeug (ATV) soll sich in rund 400 Kilometern Höhe von der Rakete trennen und dann zur ISS fliegen. Bis dahin wird der Raumtransporter etwa sieben Tage unterwegs sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weg, Rakete, ISS, Raumstation
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2011 08:15 Uhr von gugge01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist langsam peinlich! Wann endlich stellt sich die ESA hin und sagt seht her wir haben auch ein be(frau)mannbares Raumfahrtsystem und sind in der Lage ohne Russen, Amerikaner oder Chinesen Leute in All zusenden. Und ja, das Rückkehrsystem ist als externe Komponente auch schon vorhanden!
Alles nur weil sich das Merkel und die DLR-Verwaltungswalache zitternd vor den NASA Göttern hintern Besenschrank verstecken.

Ich denke es ist an der Zeit die ersten nicht ganz so öffentlichen Klauseln des 2+4 Vertrages in den Wind zuschießen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?