17.02.11 14:19 Uhr
 707
 

Dreiste Masche erleichtert 74-Jährigen um 15.000 Euro

Die Gutgläubigkeit eines 74-jährigen Mannes wurde ihm bei zwei Trickbetrügern im Kreis Sigmaringen zum Verhängnis. Durch einen perfiden Plan erleichterten sie den Rentner um 15.000 Euro. Sie kündigten sich telefonisch bei dem Herren an und erschienen dann auch gegen 10 Uhr.

Das Opfer erinnerten sie an einen Teppichkauf, der vor Jahren getätigt wurde und boten sodann einen Teppich für 28.000 Euro an, ließen sich aber auf 5.000 Euro runterhandeln. Das Opfer willigte ein und bezahlte auch sofort in Bar. Doch es ging noch weiter.

Weiter erzählten sie ihm, ein Container voller Teppiche stehe noch zur Auslöse vom Zoll in Konstanz - darin eingeschweißt 250.000 US Dollar. Für 15.000 Euro könnten sie es auslösen und würden dem Rentner als Dank 20.000 Euro geben. Er willigte ein und verlor daraufhin auch dieses Geld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alicologne
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Geld, Rentner, Betrug, Trick, Masche
Quelle: www.schwaebische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2011 14:19 Uhr von alicologne
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin immer wieder Sprachlos wenn ich von solchen Fällen lese.. Solange es Menschen gibt die auf so etwas reinfallen, wird es auch immer Trickbetrüger geben, nur die Maschen werden sich ändern. leider.
Kommentar ansehen
17.02.2011 14:24 Uhr von S8472
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Kein Mitleid: In diesem Fall war es die reine Gier, die das Opfer so einem solchen gemacht hat.
Kommentar ansehen
17.02.2011 14:48 Uhr von Showtime85
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
15.000 + 5.000 = 20.000: nur mal so wer probleme mit dem Rechnen hat...
Kommentar ansehen
17.02.2011 15:03 Uhr von alicologne
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Showtime85: Hab mich an die Quelle in der Rechnung gehalten, ich gehe davon aus, das die 15.000 Euro den Preis des zuvor gekauften Teppich beinhaltet hat.

Ausserdem steht in der News, das sie ihm 20.000 Euro zurückgeben wollten.. Also die 5000 EURO sollten evtl. die Gewinnbeteiligung des Rentners darstellen.

Wo ist das Problem?

[ nachträglich editiert von alicologne ]
Kommentar ansehen
17.02.2011 16:11 Uhr von Showtime85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ALi: so
Er hat 5.000 für den Teppich bezahlt der eigentlich 28.000 Kosten sollte. Somit sind schon mal 5.000 weg.

Dann sollte er 15.000 für die Auslöse des solls zahlen, hat er laut deiner news gemacht. Somit sind wieder 15.000 € weg.

Als Dank sollte er 20.000 € bekommen. wenn so gewesen wäre hätter der renter nur den teppich geschenkt bekommen quasi...

oder doch nicht???
Kommentar ansehen
17.02.2011 18:07 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Letztendlich ist der Rentner um 20.000 € erleichtert worden und hat einen Teppich bekommen.

Da braucht man keine Rechenexempel konstruieren.
Kommentar ansehen
17.02.2011 18:19 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Rentner abzuzocken ist zwar widerlich hoch Drei aber (leider) auch nichts Neues.

Was mich hier interessiert ist, was den Rentner an diesem Deal so gereizt hat? Weil auch wenn die Rechnung betrug ist, wäre für ihn quasi ein Gratis-Teppich herausgekommen, nicht mehr und nicht weniger.

Wär drückt also fremden Leuten egal ob er es für wahr hält oder nicht, 20.000 Euro in die Hand für einen Teppich?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?