17.02.11 13:17 Uhr
 1.754
 

Facebook: Nacktheit in der Kunst zu anstößig, Bilder des Malers Gustave Courbet zensiert

150 Jahre später provoziert der Maler und Künstler Gustave Courbet (1819-1877) die Menschen immer noch mit seinen Werken. Das stellte nur ein dänischer Künstler erneut fest, nachdem er Bilder des Malers auf seine Facebook-Seite stellte. Diese wurden kurzerhand von Facebook zensiert.

Speziell ging es um das Bild "Der Ursprung der Welt" aus dem Jahre 1866, das auch im Musée d´Orsay in Paris ausgestellt ist. Das lag wohl daran, dass die realistische Abbildung des weiblichen Geschlechtsteils das Hauptmerkmal des Bildes darstellt.

Frodo Steinicke beachtete aber nicht, das sogar der Künstler dieses Bild nicht direkt ausstellte, sondern es mit einem anderen kaschierte. Erst wenn man dieses zur Seite schob, sah man das Nackt-Bild in voller Pracht. Facebook sieht keine Kunstfreiheit, sondern Pornografie in dem Werk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alicologne
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Facebook, Kunst, Nacktheit, Malerei, Gustave Courbet
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2011 13:43 Uhr von alicologne
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Aguirre: Grins, stimmt, aber es steht unter Kultur.. Da gehen gerne Schätze verloren.. Wenn man auf vergrößern des Bildes klickt, wird man vom realismus gerade zu überwältigt ;=

[ nachträglich editiert von alicologne ]
Kommentar ansehen
17.02.2011 13:54 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe über dieses Bild: bei arte mal eine Dokumentation gesehen.
Diese Prüderie nervt, aber noch mehr die Doppelmoral, die dahinter steht.

Das man wegen einem Bild so ein Theater machen kann, statt sich still daran zu erfreuen...ich versteh´s nicht..!

Dazu kommt, das nach wie vor Kinder aus Osteuropa zum fi.... für die Schickeria der Großstädte, gegen deren Willen nach Deutschland gebracht werden...dagegen hat aber keiner was...und welche Rolle spielen da Politiker ?
Kommentar ansehen
17.02.2011 16:11 Uhr von JQ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falsche Zensur Die haben da völlig falsch reagiert. Die Bilder sind "natürlich" und Facebook ja überhaupt nicht. Die hätte sich selbst zensieren müssen...na eigentlich FB komplett aus dem Internet streichen wäre einleuchtender :-)

Aber lieber tendieren die Leute zum virtuellen Facebook-Lebensstil, als dass sie mal "natürlich" leben...und sich so voll gängeln lassen. Traurig, traurig...

Wo ist das nächste Museum? :-D
Kommentar ansehen
17.02.2011 21:44 Uhr von Amandil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Warum zensieren? Da ist doch schon ein dunkler Balken?
Kommentar ansehen
18.02.2011 10:20 Uhr von sesh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amis: Da sieht man mal, was für ein teilweise plumpes Kunstverständnis in den USA vorherrscht. Das Bild ist ein Meisterwerk, ohne jeden Zweifel.

Fände ich toll, wenn das Musée d´Orsay auch beim Google Art Project zu sehen wäre.

http://www.googleartproject.com/

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?