17.02.11 12:26 Uhr
 370
 

Berlinale: Dokumentarfilm über Rolf Eden - Playboy und peinlichster Berliner

Auf der diesjährigen Berlinale wird ein Dokumentarfilm über Rolf Eden gezeigt, der nicht nur als der "letzte Playboy" gilt, sondern auch als der "peinlichste Berliner".

Über beide Bezeichnungen sei er stolz, so der Lebemann. Im Film kommen aber auch sein Sohn zu Wort, der es aufgegeben hat, etwas gegen den Medienwahn seines Vaters zu unternehmen.

Zuletzt machte Eden mit einem pikanten Versprechen Furore: "Seit bekannt ist, dass, wenn ich beim Sex mit einer Frau sterbe, sie dann 250.000 Euro bekommt, strengen die sich so richtig schön an."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, Playboy, Berlinale, Dokumentarfilm, Rolf Eden
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?