17.02.11 12:18 Uhr
 421
 

Zugunglück von Hordorf: Lokführer war vermutlich in der vorderen Lok

Nach einer Grobauswertung der Fahrtenschreiber und Diagnosegeräte, steuerte der Lokführer des Unglückszuges vom ersten Triebwagen aus den Zug.

Es gebe derzeit deswegen keine Anhaltspunkte für die Vorwürfe, dass er in der zweiten Lok war.

Diese Vorwürfe wurden lauter, nachdem bekannt geworden ist, dass der Lokführer Haltesignale übersehen hat. Bei dem Zugunglück kollidierte ein Güterzug mit einem HEX-Personenzug. Dabei kamen zehn Menschen ums Leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SeRo1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Zug, Zugunglück, Lokführer, Lok
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
Fußball: Neue FIFA-Zahlungen belasten Franz Beckenbauer schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?