17.02.11 11:59 Uhr
 331
 

Konfessionszugehörigkeit auf Lohnsteuerkarte ist kein Grundrechtsverstoß

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Klage eines Münchner Anwaltes abgelehnt, der in der Pflichtangabe der Religionszugehörigkeit auf der Lohnsteuerkarte einen Verstoß gegen das Grundgesetz sah.

Auf der Lohnsteuerkarte des konfessionslosen Anwaltes war vermerkt, dass er keiner Religion angehöre. Dies verstoße gegen die Grundrechte auf Schutz des Privatlebens sowie auf Religions- und Gewissensfreiheit.

Der Gerichtshof hingegen befand, die Angabe wäre nur für den "legitimen Zweck" da, die jeweilige Steuer zu berechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Europäischer Gerichtshof, Religionsfreiheit, Kirchensteuer, Lohnsteuerkarte
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte lehnt Beschwerde von NPD ab
Europäischer Gerichtshof erklärt deutsche Medikament-Preisbindung für unzulässig
Europäischer Gerichtshof (EuGH) schränkt Sozialhilfe für Ausländer ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte lehnt Beschwerde von NPD ab
Europäischer Gerichtshof erklärt deutsche Medikament-Preisbindung für unzulässig
Europäischer Gerichtshof (EuGH) schränkt Sozialhilfe für Ausländer ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?