17.02.11 11:35 Uhr
 122
 

Schweiz will Zusammenarbeit bei Steuerhinterziehung verbessern

Die Schweiz will die Amtshilfe erleichtern, wenn es um Steuerhinterziehung geht. Eine Kontonummer und der Name der Bank reichen zukünftig aus, um Informationen über das Konto zu erlangen.

Damit hilft die Schweiz nun auch bei Steuerhinterziehung und kommt den OECD-Standards damit ein Stück näher. Dieser Schritt war nötig, um nicht auf die Schwarze Lise der OECD zu kommen.

Lob gab es hierfür von der OECD, die die Einführung der üblichen Standards begrüßte. Deutschland verhandelt weiterhin über eine Abgeltungssteuer für nicht angegebenes Altvermögen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jonei835
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Bank, Zusammenarbeit, Steuerhinterziehung, OECD
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt
Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2011 11:35 Uhr von Jonei835
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wollen wir hoffen, dass noch weiter Steuerparadiese zur Zusammenarbeit überredet werden können. Wer Geld verdient, hat nun mal einen gewissen Anteil an Steuern zu entrichten. Das machen alle normalen Arbeitnehmer, also sollen das auch diejenigen tun, bei denen es um Millionen geht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?