16.02.11 23:06 Uhr
 298
 

Hausexplosion in Meckenheim: Der Gasanschluss wurde manipuliert

Die Untersuchungen nach der Explosion eines Hauses in Meckenheim bei Bonn, bei der ein Mann getötet wurde, haben ergeben, dass der Gasanschluss manipuliert worden ist.

Wer dafür verantwortlich ist, konnte die Polizei bisher noch nicht klären. Die Untersuchungen gehen weiter. Laut einem 18 Jahre alten Mann, der genau wie seine 57-jährige Mutter bei der Explosion schwer verletzt wurde, hatte man Gasgeruch bemerkt und die Polizei informiert.

Als die beiden Verletzten ihr Haus verlassen wollten kam es zur Explosion. Der Tote wurde noch nicht identifiziert, Es wird aber davon ausgegangen, dass es sich um um den Vater des Verletzten handelt.


WebReporter: poepsi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haus, Explosion, Gas, Manipulation, Anschluss
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?