16.02.11 22:09 Uhr
 273
 

Weltraumteleskop Herschel liefert neue Erkenntnisse zur Entwicklung von Galaxien

Das von der ESA betriebene Weltraumteleskop "Herschel" ermöglicht den Astronomen neue Einblicke in die Entstehung und Entwicklung von Galaxien. Kürzlich machte das leistungsfähige Instrument Infrarotaufnahmen von einer weit entfernten Galaxiengruppe, welche im sichtbaren Licht von Staub verdeckt wird.

Die Masse der einzelnen Galaxien beträgt jeweils ungefähr 300 Milliarden Sonnenmassen. Jedoch weisen diese so genannten Starburst-Galaxien eine drei- bis fünfmal höhere Sternentstehungsrate auf, als ähnlich junge Galaxien, welche man zusätzlich auch im sichtbaren Wellenlängenbereich beobachten konnte.

Computersimulationen deuten darauf hin, dass eine Masse von wenigen Hundert Milliarden Sonnenmassen der ideale Bereich für eine Galaxie ist, um eine besonders hohe Sternentstehungsrate zu ermöglichen. Die Ergebnisse werden auch dafür benutzt, das Vorkommen von dunkler Materie in Galaxien neu zu berechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entwicklung, Galaxie, Entstehung, Weltraumteleskop, Herschel
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein
Ältester Mensch stammt vielleicht nicht aus Afrika, sondern Südosteuropa

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2011 22:09 Uhr von alphanova
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Hm ja da ist sie wieder, die Frage nach der mysteriösen Dunklen Materie. Dem gängigen Modell nach "sollte" es sie geben, weil es einige Phänomene erklären würde. Andererseits kann man auch auf dem Holzweg sein, und die beobachteten Phänomene können ganz anders erklärt werden - es hat nur noch niemand eine andere neue Idee gehabt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußgängerzone: 16-jährige öffentlich von Afghanen begrapscht
Österreich: Kanzler fordert von Facebook Offenlegung des Algorithmus
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?