16.02.11 19:36 Uhr
 309
 

Haarausfall als ein Indikator des Prostatakrebs-Risikos

Forscher meldeten in der Zeitschrift "Annals of Oncology", dass früher Haarausfall mit etwa 20 Jahren ein Indikator für erhöhtes Prostatakrebs-Risiko darstellt. Dazu untersuchten die Wissenschaftler 388 Männer mit Prostatakrebs, deren Ergebnisse verglich man dann mit 281 gesunden Männern.

Das Ergebnis des Vergleichs zeigte, das erkrankte Untersuchungsteilnehmer doppelt so oft Prostatakrebs hatten, wenn sie im Alter von Anfang 20 schon an Haarausfall litten. Da eine generelle Untersuchung für Männer nicht eingeführt werden kann, müssen neue Indikatoren wie diese gedeutet werden.

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie gibt an, das mit 60.000 Neuerkrankungen das Prostatakarzinom die häufigste Tumorerkrankung für Männer darstellt. Die Sterberate liegt bei 11.000 Patienten in Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alicologne
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Haarausfall, Prostatakrebs, Indikator, Onkologie
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2011 22:33 Uhr von Glimmer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Einen Vorteil haben wir Türken: Die Haare, die uns ausfallen, wachsen auf Schultern, Brust und Rücken wieder an.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?