16.02.11 19:30 Uhr
 121
 

Scheinbar gibt es im Konflikt um das ungarische Mediengesetz eine Lösung

Scheinbar ist es im Konflikt um das ungarische Mediengesetz nun zu einer Lösung gekommen. Demnach trafen die aktuellen Gesetzesänderungen der Ungarn auf die Akzeptanz der EU-Kommissare.

Somit hat sich die vor einiger Zeit gemachte Androhung, ein Verfahren wegen der EU-Vertrags-Verletzung einleiten zu wollen, erst einmal erledigt.

Ungarn erklärte sich nämlich bereit, auf Geldbußen und einen Registrierungszwang für ausländische Medienunternehmen zu verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Konflikt, Ungarn, EU-Kommission, Lösung, Mediengesetz
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2011 20:59 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist immer noch inakzeptabel!
Kommentar ansehen
16.02.2011 20:59 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist immer noch inakzeptabel!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?