16.02.11 15:07 Uhr
 217
 

Evakuierung: Rathaus in Offenbach wurde mit Stinkbombe attackiert

Das Rathaus in Offenbach musste am heutigen Mittwoch geräumt werden, nachdem ein Unbekannter Buttersäure vor der Tür des Kassen- und Steueramts vergossen hatte.

Da die Dämpfe der Buttersäure nicht nur mächtig stinken, sondern auch die Augen und die Atemwege reizen können, mussten alle 300 zur Tatzeit im Rathaus befindlichen Personen das Gebäude verlassen.

Ein Mitarbeiter des Kassen- und Steueramts musste wegen Atembeschwerden in ein Krankenhaus. Ein Putzfrau blieb unverletzt, obwohl sie schon damit anfing, die Pfütze zu beseitigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gesundheit, Evakuierung, Offenbach, Rathaus, Stinkbombe
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2011 15:10 Uhr von Uninformiert
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die gute alte Buttersäure: Das wird spaßig den Geruch wieder los zu werden :o)
Kommentar ansehen
17.02.2011 15:14 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
find ich gut: immer schön auffrischen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?