16.02.11 13:49 Uhr
 235
 

Bewaffneter Spielhallen-Räuber mit Kaffeetasse verscheucht

Eine Mitarbeiterin einer Spielhalle in Laatzen bei Hannover wurde am Dienstagabend von maskierten und bewaffneten Männern überfallen.

Obwohl die Räuber mit Pistole und Messer bewaffnet waren, weigerte sich die 49-jährige Frau partout, den Männern Geld zu geben.

Eine einfache Kaffeetasse half der Mitarbeiterin, die Räuber in die Flucht zu schlagen. Diese warf sie auf die Räuber, die daraufhin ohne Geld aus der Spielhalle verschwanden.


WebReporter: sina_m
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Räuber, Pistole, Spielhalle, Kaffeetasse
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Firma ermöglicht es, den Anus seines Partners in Schokolade formen zu lassen
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt
Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2011 15:32 Uhr von Uninformiert
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist keine Heldentat, das ist reine Dummheit. Wer die Tat von der Frau respektiert, der ist echt verrückt. Sie riskiert ihr Leben für die paar Kröten. Vielleicht hat sie Kinder, einen Mann, Verwandte, Freunde. Das alles aufs Spiel setzen wegen ein bisschen Geld, das die Versicherung auf jeden Fall zurück zahlen würde.
Kommentar ansehen
14.03.2011 18:24 Uhr von gamer9991
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Uniformiert: Stimme dir 100%ig zu. Zumal die Frau wahrscheinlich nichtmal der Eigentümer von dieser Spielehalle war, also von daher auch "nichts zu verlieren" hatte im materiellen Sinne. Solche Aktionen gehen leider sehr oft daneben.

Nichtsdestotrotz sehr mutig gehandelt, mein Respekt

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verhandlungen zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib
Südkorea: Mysteriöse Baby-Tode in Seoul
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?