16.02.11 12:44 Uhr
 2.430
 

Fehlinformationen führten zum Irakkrieg

In der britischen Zeitung "The Guardian" gab der Iraker Rafid Ahmed Alwan El-Dschanabi in einem Interview an, er habe als Informant des BND im Vorfeld des Irakkrieges behauptet, das Saddam-Regime verfügte über Massenvernichtungswaffen. Der BND gab diese Information an die USA weiter.

Diese Behauptung war 2003 der Vorwand für den US-amerikanischen Einmarsch in den Irak. Der damalige US-Außenminister Colin Powell bezeichnete den Informanten als "Chemieingenieur", der "eine der Anlagen beaufsichtigte".

El-Dschanabi rechtfertigt seine Fehlinformation damit, dass er das Saddam-Regime stürzen wollte. Er erweckt in dem Interview den Eindruck, dass ihm die Folgen seines Handelns gleichgültig sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katzee
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, BND, Informant, Irakkrieg, Massenvernichtungswaffe
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2011 12:51 Uhr von kirgie
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
diese Nachricht ist jetzt wie viele Jahre alt?
Kommentar ansehen
16.02.2011 12:57 Uhr von mardnx
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
ich bezweifel dass die aussage eines einzigen dazu ausgereicht hat einen krieg zu beginnen.
Kommentar ansehen
16.02.2011 13:17 Uhr von Thomas55
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
alter hut: Das ist doch längst bekannt, nur stellt sich die Sachlage etwas anders dar, wie spiegel-tv das ganz gut aufgedröselt hat:

http://www.youtube.com/...

Demnach wußten die Amis von uns, dass diese Aussage nicht gesichert ist hinsichtlich Wahrheitsgehalt.
Ihnen kam das aber sehr entgegen, die wollten den Krieg und haben mehrere Gelegenheiten den Wahrheitsgehalt zu überprüfen nicht in Anspruch genommen.
Kommentar ansehen
16.02.2011 13:34 Uhr von Nihilist76
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Die Krönung des Zynismus: ist doch, dass die Amis Jahre zuvor Massenvernichtungswaffen an Saddam verkauft hatten.
Kommentar ansehen
16.02.2011 13:40 Uhr von jens3001
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
mardnx: könnte durchaus passiert sein.

Nachrichten verbreiten sich schnell aber Quellen gibt es nur sehr wenige.
Wenn man sich mal die Mühe macht zurückzuverfolgen wo welche Nachrichten herkommen, dann stösst man früher oder später immer wieder auf ein und die selbe Quelle.
Von dort verbreitet sich die Nachricht dann mit mehr oder weniger Details ausgeschmückt um die Welt.


Ausserdem hatten die USA damals sowieso nur einen Vorwand gebraucht um in den Irak einzufallen. Da war es relativ egal wie untermauert die Quelle war.
Kommentar ansehen
16.02.2011 14:06 Uhr von wussie
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts neues: Das hat sogar Saddam damals überrumpelt dass die USA tatsächlich angegriffen haben, da er genau wusste dass sie wissen dass er keine hat und dass er diese Phrasen nur gesagt hat weil er vor dem Iran Angst hatte und generell nicht sein Gesicht verlieren wollte.
Der ganze Krieg war erlogen und erstunken. Andere würden dafür lebenslang ins Gefängnis kommen, aber Bush & Co. bekommen stattdessen immer noch Geld und leben in Saus & Braus durch ihre Korruption die sie in den Amtsjahren gepflegt haben.
Kommentar ansehen
16.02.2011 14:42 Uhr von Titulowski
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Will uns der Newsersteller verarschen? Das Fehlinformationen zum Irak-Krieg führten, weiß man schon seit Jahren...
Vielleicht sollte man sich vorher mal die Schwerpunkte aus der Quelle suchen, bevor man anfängt zu schreiben.
Kommentar ansehen
16.02.2011 14:48 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Muckefuck ^^: Wenn man sicher weiss, dass ein Land Massenvernichtungswaffen hat, dann marschiert man da nicht einfach mal so ein....oder was meint ihr, das wäre doch äusserst dumm, oder nicht ? *g

Dann hätte man doch sicher damit gerechnet, dass der Saddam diese Waffen auch einsetzt und hätte nen anderen Weg gesucht !?

Erst als die Amis genau wussten, dass der Saddam keine dieser Waffen hat, sind sie einmarschiert....so sieht das für mich aus.
Das ist alles eine Verschwörung lol

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
16.02.2011 15:58 Uhr von Themania
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der: BND war daran übrigends nicht schuld. Ein Krieg wird nicht wegen einer Information angefangen, dass hat alles seine Vorgeschichte.
Bush brauchte damals nur eine Ausrede.
Kommentar ansehen
16.02.2011 16:51 Uhr von uhrknall
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich die Überschrift las, dachte ich: Ach, da hat der Irak gar kein Öl?
Aber es geht um was anderes, wer hätte das gedacht oO
Kommentar ansehen
16.02.2011 19:15 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na sowas: Habe letztes Semester genau über diesen Fall eine Hausarbeit geschrieben. Ich kann jedem das Buch "Codename Curveball" von Bob Drogin empfehlen. Es ist schlicht und einfach nicht zu fassen, wie dillettantisch vor allem die CIA vorgegangen ist. Der BND hatte stets gewarnt, dass die Informationen Curveballs nicht verifiziert werden konnten und man ihn von Anfang an für einen Hochstapler hielt.

Es gab einfach Kräfte in der CIA, die den Irakkrieg unbedingt wollten. Und Bush wollte ihn ja ohnehin.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?